Hitparade ist nicht die Hauptsache

Neo-Soul-Band Rhonda veröffentlicht ihr drittes Album

+
Milo Milone, Sängerin von Rhonda, beim „A Summer’s Tale“-Festival 2017. 

Bremen – Mit ihrem Neo-Soul war die Band Rhonda ein Aushängeschild der Bremer Musikszene – auch wenn sie von Anfang an nur zum Teil von der Weser kam. Entstanden war das Quintett 2012 aus den Trümmern der Bremer Trashmonkeys. Mit dem Debüt-Album „Raw Love“ (2014) und dem Nachfolgewerk „Wire“ (2017) platzierten sich Rhonda in den deutschen Album-Charts. Am Freitag erscheint nun mit „You Could Be Home Now“ das dritte Album von Rhonda.

Mittlerweile haben allerdings auch die letzten beiden Rhonda-Musiker die Hansestadt verlassen – vor gut einem Jahr zogen die in Bremen aufgewachsenen Sängerin Milo Milone und Schlagzeuger Gunnar Riedel fort. Heute lebt die Band, zu der Keyboarder Offer Stock, Gitarrist Ben Schadow und Bassist Jan Fabricius gehören, mit Wohnsitzen in Heeslingen (Samtgemeinde Zeven), Hamburg und Bergisch Gladbach über die Republik verteilt und ist zum Teil sogar in Los Angeles zuhause: Die „Stadt der Engel“ ist seit gut einem Jahr Lebensmittelpunkt von Sängerin Milo Milone und ihrer Familie.

„Der Umzug nach Kalifornien hat meinen Kopf frei gemacht“, sagt Milone: „Manchmal ist es gut, ein wenig Abstand zu Dingen zu bekommen, um zu verstehen, was man hat. Bevor ich nach Kalifornien gezogen bin, haben wir uns noch ein paarmal im Proberaum in Bremen getroffen, einfach drauflos gespielt. Irgendwann kam die Idee, die Songs so roh wie möglich aufzunehmen, um dann den Rest in Los Angeles fertigzustellen. Ben hat das Album mit viel Hilfe von Jan sowie von Gunnar und Offer produziert. Aufgenommen haben wir bei Gunnar im Wohnzimmer, bei Ben zuhause in Hamburg und teilweise hier bei mir in Los Angeles. Letztendlich sind manche Songs jedoch erst so richtig fertig geworden, als die Jungs im letzten September hier waren.“

Die Band Rhonda vor ihrem ehemaligen Proberaum in Bremen.

Die aktuelle Ausgabe des Wiener Musikfachmagazins „Slam“ beschreibt den Sound des neuen Albums als „Ohrenkino in Breitwand“ und veröffentlichte als Anspieltipp auf einer dem Heft beiliegenden CD-Kompilation vorab bereits den Rhonda-Track „Habits“. Milone bestätigt diese Beschreibung gern: „Was alle drei Platten vereint, ist das Filmische, was immer irgendwie vorhanden war. So abwechslungsreich wie Filme sind, ist eben auch die Musik, die wir machen.“

Diese Musik führt das Quintett nach dem Tourstart am Freitag in Köln unter anderem über Erfurt, Nürnberg, München, Freiburg gegen Monatsende wieder in den Norden nach Hannover sowie am 31. Januar nach Bremen in die Schaulust im alten Güterbahnhof, bevor das Tour-Finale am 1. Februar in Berlin und am 2. Februar in Hamburg gefeiert wird. Dann wird man auch wissen, ob das von einer neuen Plattenfirma veröffentlichte Werk abermals in den Hitparaden landet. Doch das ist laut Schlagzeuger Gunnar Riedel für die Band gar nicht die Hauptsache: „Ein Charterfolg ist uns nicht so wichtig, aber natürlich eine schöne Randerscheinung. Außerdem bin ich total happy, dass wir auch mit einem Song auf dem ,Lauter Werder‘-Album zum 120-jährigen Vereinsjubiläum vertreten sind. Schließlich bin ich, wie auch Milo, ja in unmittelbarer Nähe vom Weserstadion aufgewachsen.“

Zur Werder-LP wird es am 7. Februar eine große Feier in der Alten Werft in der Bremer Überseestadt zwischen Europahafen und Weser geben, wo unter anderem Jan Delay und Johannes Strate (Revolverheld) auftreten und Riedel als Gast vertreten sein wird. Wer das eigene Zuhause nicht verlassen möchte, um Rhonda zu erleben, der kann die Band aber auch am Montag im ZDF-Morgenmagazin hören und sehen.

Zum Weiterhören:

„You Could Be Home Now“ von Rhonda erscheint am Freitag bei popup-records im Vertrieb von Soulfood.

Das könnte Sie auch interessieren

US-Vizepräsident Pence: Venezuelas Maduro "muss weg"

US-Vizepräsident Pence: Venezuelas Maduro "muss weg"

Kurkuma ist nicht nur optisch ein Knüller

Kurkuma ist nicht nur optisch ein Knüller

Zahl der Asylanträge sinkt um 16 Prozent

Zahl der Asylanträge sinkt um 16 Prozent

Neujahrsempfang der Stadt Visselhövede

Neujahrsempfang der Stadt Visselhövede

Meistgelesene Artikel

„Tatortreiniger“ Bjarne Mädel gibt nach 31 Folgen den Wischmob ab

„Tatortreiniger“ Bjarne Mädel gibt nach 31 Folgen den Wischmob ab

Kerstin Ott offen im TV: „Wenn ich bei Rossmann in der OB-Abteilung stehe ...“

Kerstin Ott offen im TV: „Wenn ich bei Rossmann in der OB-Abteilung stehe ...“

Dezentralisierung der Perspektive

Dezentralisierung der Perspektive

Schwankhalle in Bremen eröffnet Themenschwerpunkt „Über die Dinge“

Schwankhalle in Bremen eröffnet Themenschwerpunkt „Über die Dinge“

Kommentare