Glosse zur ersten Folge

Bachelor 2019: „Angeleckt ist meins“

+
Andrej mit seiner Botanik.

Von Mara Schumacher. Na, liegen euch Raclette und Prosecco von Silvester noch schwer im Magen? Gut, dass RTL gerade ein prima Brechmittel im Programm hat: Der „Bachelor“ versucht wieder, seine Botanik an die Frau zu bringen. Interessiert das jemanden? Nö. Wollen wir trotzdem lästern? Natürlich.

Acht traurige Junggesellen hat RTL schon zur weiblichen Fleisch- und Silikonbeschauung geschickt. Der neunte Bachelor heißt Andrej Mangold und ist 31 Jahre alt. Er wird direkt in die Wüste geschickt – nach Mexiko. Dort will er seine Traumfrau unter vielen Kacktussen finden. Also ich meine die Pflanzen, Kakteen muss es natürlich heißen. Sorry.   

Ich finde Andrej bislang gar nicht sooo furchtbar schrecklich. Zumindest nicht so ölig, eklig, schleimig, arrogant und voll behämmert wie seine Vorgänger. Obwohl er am Strand einen auf „Davidoff: Cool Water“ macht und Kalender-Sprüche wie „In der Liebe gibt es keine mentale Stärke“ raushaut. Ich will nicht wissen, wie viele 18-Jährige mit dem Spruch jetzt zum Tätowierer rennen. 

Hauptberuflich ist Andrej Profi-Basketballer, aber er hat auch ein Kaugummi erfunden. Nennt sich „Das Kaugummi“ (wie innovativ) und ich habe es noch nie irgendwo gesehen. Bestimmt, weil es so begehrt und einfach immer ausverkauft ist. Oder es klebt in irgendwelchen versifften Bushaltestellen.   

Die Mädels sind natürlich wieder aufgeregt wie ein Hühnerstall auf Koks und bereiten sich akribisch auf das erste Treffen mit dem Bachelor vor: Extensions in die Haare hauen, irgendwelche Pads, die wie Hähnchenbrustfilets aussehen, in den BH legen und natürlich künstliche Wimpern anmontieren. Achja, eine Kandidatin hat auch noch einen Einlauf im Koffer. Warum auch immer.

Der Schnatterhaufen. Foto: MG RTL D

   

Hier nun eine kleine Auswahl von Sprüchen der Ladies, die ihre sehr tiefgründigen Persönlichkeiten offenbaren:   

  • „Hier wird man irre!“ 
  • „Scheiße, scheiße scheiße!“
  • „Wenn dein Magen knurrt, dann hast du Hunger.“ 
  • „Ich bin Geschäftsfrau und habe einen Youtube-Channel.“ 
  • „Angeleckt ist meins.“ 
  • „Wenn ich aufgeregt bin, habe ich auch mal Durchfall.“ 
  • „Also so lange er keine roten Haare hat...“ 
  • „Wow, nein echt, voll positiv! Sehr positiv! Echt nee, WOW!“ 
  • „Ich bin gerade voll Banane im Kopf!“ 
  • „Ich bin halt ‘ne wilde Katze!“ 
  • „Er sollte zupacken und mich zum Schweigen bringen können!“   

Beim großen ersten Treffen vor der Villa erzählt Andrej einer der Damen, dass er vor langer Zeit schon mal in Mexiko war, aber näher geht er nicht drauf ein. Ich vermute mal, dass das irgendwas mit einem verdrängten Titty-Twister-Tijuana-Tequila-Absturz-Erlebnis zu tun hat. Aber das würde natürlich seinem „Ich bin total perfekt“-Image schaden.

Eine Kandidatin quakt, dass ihr die Fahrt zur Bachelor-Villa wie Stuuunden vorkam. Ganz ehrlich, das will ich nicht hoffen – wenn man bedenkt, dass nur jeweils zwei Damen mit dem Spritschleuder-SUV von A nach B kutschiert werden. Ach, vergesst den Klimawandel! Viva la Mexiko, was RTL? Arribaaa!   

Eine weitere Kandidatin (ich kann mir die Namen echt nicht merken) trägt ein Kleid mit einem Schlitz, der so weit ist, dass man nicht so genau weiß, wo Kleid aufhört und Vagina anfängt. Ich gebe ihr den Spitznamen Klagina, so merke ich mir wenigstens einen Namen.

Meine Favoritin ist aber ganz klar die, die dem Bachelor „Magic Gum“, eine knisternde Zuckerfabe, mitbringt! Wahnsinn, jetzt fehlen nur noch Pokemon-Karten für einen Wahnsinnsabend! Aber stattdessen fragt sie Andrej, ob er ihr einen Beat geben könne und tanzt dann absolut peinlich vor ihm rum. Man, die kann in Sachen Flirten sogar was von mir lernen – dabei ist mein einziger Flirtspruch: „Naaa, was machst du hier so?“   

Christina konnte ich mir auch noch merken – die wollte im Auto schon vor Aufregung brechen (ich sag ja, prima Brechmittel) und brachte dem Bachelor eine Notfallpeitsche mit. Ich hab nur Fragezeichen im Kopf, aber Peitschen-Christina hat nach der Aktion ernsthaft die erste Rose bekommen. Mehr muss man über diese Sendung nicht wissen.

Der Bachelor ist nach den ganzen langweiligen Kennenlern-Gesprächen leicht überfordert: „Die Informationen, die da geflossen sind – ich konnte die gar nicht alle aufnehmen.“ Dieser Satz könnte auch von einem Telekom-Mitarbeiter bei der Störungs-Hotline kommen. 

Beim Rumgewippe, Sektschlürfen und peinlichem „Andrej, kann ich jetzt bitte mit dir reden?“-Generve in der Villa war ich kurz Zähneputzen und hab vermutlich nichts verpasst. Drei Mädels fliegen am Ende raus. Naja, was soll's. Die können jetzt erst mal 'ne Line „Magic Gum“ ziehen und zusammen abknistern!  

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

EU ringt um Brexit-Verschiebung - Schwierige Verhandlungen

EU ringt um Brexit-Verschiebung - Schwierige Verhandlungen

Fotostrecke: Impressionen vom Werder-StubenQuiz mit Rollo Fuhrmann

Fotostrecke: Impressionen vom Werder-StubenQuiz mit Rollo Fuhrmann

Das sind 2019 die reichsten Menschen der Welt - einer überrascht

Das sind 2019 die reichsten Menschen der Welt - einer überrascht

Kleiner Kraftprotz mit wenig Stromhunger

Kleiner Kraftprotz mit wenig Stromhunger

Meistgelesene Artikel

Für ein freies Internet - Wikipedia schaltet ab

Für ein freies Internet - Wikipedia schaltet ab

Was Facebook-Userin entdeckt hat, schockt vermutlich jeden Uno-Spieler

Was Facebook-Userin entdeckt hat, schockt vermutlich jeden Uno-Spieler

Kommentare