„Erhebliche Abweichung“

Neubau der Feuerwache Nord-Ost deutlich teurer als geplant

+
Neubau mit Übungsturm: So soll die Feuerwache Nord-Ost am Hochschulring einmal aussehen.

Bremen – Der geplante Neubau der Feuerwache Nord-Ost am Hochschulring wird teurer als geplant. Im April hat der Senat die Weichen für das Projekt gestellt und dafür knapp 14,88 Millionen Euro bewilligt. Mittlerweile sind die Kosten gestiegen – um gut 240.000 Euro auf 15,12 Millionen Euro. Die „gedeckelte Gesamtbedarfssumme“ wird auf 15,3 Millionen Euro beziffert, heißt es in einer Vorlage unter anderem für die Innendeputation.

Diese sowie der Haushaltsausschuss der Bürgerschaft sind wieder im Spiel, weil die Mehrkosten nach den Bestimmungen der Landeshaushaltsordnung als „erhebliche Abweichung“ bewertet werden. Die Grenze dafür liegt bei 50.000 Euro. In der Vorlage für die Gremien heißt es weiter, für die Mehrkosten sei unter anderem eine Vergrößerung der zu übertragenen Grundstücksfläche von 6 050 auf 6 500 Quadratmeter verantwortlich. Zudem basierte die ursprüngliche Kostenberechnung auf Baukostenwerten des Jahres 2018. Für die jetzt vorliegende Planung seien aktuelle Werte zugrundegelegt worden.

So weit, so gut. Mit dem Bau der neuen Wache soll im Frühjahr 2020 begonnen werden. Im Herbst 2022 soll die Maßnahme laut Vorlage abgeschlossen sein. Dafür allerdings sei die „haushaltsrechtliche Beschlussfassung für die nächsten Planungsschritte und die Grundstücksübertragung“ noch im September erforderlich. Die Innendeputation befasst sich heute, Donnerstag, mit dem Thema, der Haushaltsausschuss morgen, am Freitag.

Im April hat der Senat Mittel in Höhe von 1,43 Millionen Euro entsperrt. Jetzt sollen weitere 311.000 Euro freigegeben werden. Und für die Jahre 2020 bis 2023 muss eine zusätzliche Verpflichtungsermächtigung von knapp 13 Millionen Euro erteilt werden.

So viel zum Geld. Mit dem Neubau der Feuerwache 7 (Nord-Ost) will die Stadt Bremen eine Versorgungslücke im Brandschutz für die Stadtteile Horn-Lehe, Borgfeld und Oberneuland schließen. Der Neubau, der unter anderem mit einem 25 Meter hohen Übungsturm bestückt werden soll, entsteht am Hochschulring zwischen dem Kuhgrabenweg und der Straße Am Stadtwaldsee.

Der Neubau der Nord-Ost-Wache zählt zu einem Gesamtkonzept, in dem die Standorte neu geordnet werden. Das sieht auch vor, die Wache 2 an der Bennigsenstraße in Hastedt aufzulösen und in zwei kleinere Standorte aufzuteilen, wenn die Wache 7 arbeitet. „Die aktuell sechs Feuerwachen reihen sich wie Perlen an einer Schnur und vollziehen die historisch gewachsene Besiedlung Bremens am Fluss entlang“, sagt Innensenator Ulrich Mäurer (SPD). Das birgt Probleme in Randbezirken, die nicht schnell genug erreicht werden können.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Neuem Brexit-Deal droht Scheitern im britischen Parlament

Neuem Brexit-Deal droht Scheitern im britischen Parlament

Pence verhandelt mit Erdogan über Waffenruhe in Nordsyrien

Pence verhandelt mit Erdogan über Waffenruhe in Nordsyrien

Cricket und Moschee-Besuch: William und Kate in Lahore

Cricket und Moschee-Besuch: William und Kate in Lahore

Fotostrecke: Gute Laune beim Werder-Training am Donnerstag

Fotostrecke: Gute Laune beim Werder-Training am Donnerstag

Meistgelesene Artikel

Manege der Visionen: Circus Roncalli gastiert mit neuem Programm auf der Bürgerweide

Manege der Visionen: Circus Roncalli gastiert mit neuem Programm auf der Bürgerweide

Brandstiftung: Auto geht in der Vahr mit lautem Knall in Flammen auf

Brandstiftung: Auto geht in der Vahr mit lautem Knall in Flammen auf

Galopprennbahn in der Vahr: Golfclub Syke auf Bremer Grün?

Galopprennbahn in der Vahr: Golfclub Syke auf Bremer Grün?

Nach Leichenfund in Gröpelingen: Ermittler stellen Körperteile bei Nachbarn sicher

Nach Leichenfund in Gröpelingen: Ermittler stellen Körperteile bei Nachbarn sicher

Kommentare