15.000 Zuschauer erwartet

Ab in die Vergangenheit: 90er-Super-Show auf der Bürgerweide

Die Gruppe „Rednex“ gehörte in den 90ern mit dem Song „Cotton Eye Joe“ zu den Stimmungsmachern auf jeder Party. „Rednex“ will die Zuschauer am Sonnabend auf der Bremer Bürgerweide in die Vergangenheit zurückholen. Foto: WIESNRAUSCH GASTRONOMIE UND EVENT

„Es wird bunt, schrill und laut“, verspricht Veranstalter „Wiesnrausch“. Die Hamburger Eventagentur ist mit einem neuen Format am Start: Es geht ab in die Vergangenheit, ab in die 90er. Und bevor es im nächsten Jahr ein Heimspiel in Hamburg gibt, gastiert die Show mit vielen Stars der 90er in Bremen. Rund 15.000 Zuschauer werden am Sonnabend, 17. August, zum Open-Air-Spektakel auf der Bürgerweide erwartet. Einlass ist ab 13 Uhr.

Bremen - Von Elisabeth Gnuschke. Schlagerpartys mit 10.000 bis 20.000 Besuchern unter freiem Himmel gibt es längst, auch in Bremen. Aber eine 90er Party im großen Stil – das ist ein Novum. „Wiesnrausch“ traut sich das zu. Und zum Auftakt Mitte Mai in Berlin kamen den Angaben zufolge fast 20.000 Menschen. Bremen ist erst die zweite Station. Hamburg und Österreichs Metropole Wien folgen 2020, wie eine Sprecherin auf Nachfrage unserer Mediengruppe sagte. Name des Events: „90s Super Show“, wie es so schön auf Englisch heißt. Etwa zehn Künstler der 90er Jahre kommen am Sonnabend zurück auf die Bühne – flankiert von Djs und Moderatoren. Versprochen werden Spezialeffekte, Tanz und allerlei Spektakel mehr.

„Captain Jack“ (Michelle Stanley/Bruce Lacy) ist bei der „90s Super Show“ dabei. Foto: WIESNRAUSCH GASTRONOMIE UND EVENT

Die 90er, das sind Glasnost und Wiedervereinigung, das sind Girlies und Gameboys, bunte Frisuren und Handys, für die die Jugendlichen von heute nur ein müdes Achselzucken übrig haben. Tetris, Tamagotchi, Moorhuhn, Love-Parade, Viva, MTV und Rave – auch das waren die 90er. In den Clubs, die damals noch Disco hießen, waren die Beats von „Dr. Alban“ (It’s my life) und „Mr. President“ (Coco Jambo) zu hören. Apropos „Mr. President“: Die Bremer Gruppe hat am Sonnabend ein Heimspiel.

„2Unlimited“ (Kim Vergouwen und Ray Slijngaard) gehören zu den Stars der 90er. Foto: WIESNRAUSCH

Frontfrau Judith Hildebrandt (T-Seven) wird durchaus zu hören sein – allerdings tritt die 42-Jährige gemeinsam mit Mola Adebisi als Moderatorin an, nicht als Sängerin. „Mr. President“ hat sie längst an den Nagel gehängt. Seit 2006 ist Judith Hildebrandt Moderatorin bei „Energy Bremen“. Ihre einstige Gruppe tritt auf der Bürgerweide als „Layzee aka Mr. President“ auf. Erinnern Sie sich noch an „Rednex“ (Cotton Eye Joe)? Oder an „Fun Factory (I wanna be with you), Oli. P. (Flugzeuge im Bauch) und „Magic affair“ (Das Omen)? Auch die sind im Original dabei, sagt der Veranstalter. Weitere Künstler der 90er sind unter anderem „2Unlimited“ (No Limit) und „Captain Jack“ (Captain Jack).

Das Open-Air-Spektakel auf der Bürgerweide beginnt um 14 Uhr (Einlass: 13 Uhr) und dauert bis 23 Uhr. Tickets gibt's ab etwa 15 Euro an der Abendkasse und auch online (www.90s-supershow.de).

Der Ablaufplan:

14 Uhr Opening mit Mola Adebisi & T-Seven

14.20 Uhr Magic Affair

14.50 Uhr Mr. President

15.30 Uhr Fun Factory

16.10 Uhr Rednex

16.50 Uhr Oli P.

17.30 Uhr Captain Jack

18.10 Uhr Culture Beat

18.50 Uhr Dr. Alban

19.40 Uhr Masterboy

20.15 Uhr 2Unlimited

21 Uhr Mütze Katze

(Änderungen vorbehalten)

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Unwetter richten hohe Schäden an

Unwetter richten hohe Schäden an

Brinkfest in Hodenhagen

Brinkfest in Hodenhagen

Erstes Kindersommerfest in Twistringen

Erstes Kindersommerfest in Twistringen

Operngala in Bassum

Operngala in Bassum

Meistgelesene Artikel

12.000 Zuschauer feiern auf der Bürgerweide ab

12.000 Zuschauer feiern auf der Bürgerweide ab

Angriff in der Neustadt: Unbekannte treten auf am Boden liegende Frau ein

Angriff in der Neustadt: Unbekannte treten auf am Boden liegende Frau ein

Mit Gläsern und Betonblumentopf: Kneipenschlägereien in Bremen

Mit Gläsern und Betonblumentopf: Kneipenschlägereien in Bremen

Angriff auf AfD-Politiker Magnitz: Bremer Staatsanwaltschaft stellt Ermittlungen ein

Angriff auf AfD-Politiker Magnitz: Bremer Staatsanwaltschaft stellt Ermittlungen ein

Kommentare

Harry W.
(0)(0)

15 Euro sind zwar jetzt nicht übermäßig viel aber noch zu viel für ein paar abgehalfterte Leute, die zu Vollplayback auf der Bühne rumhampeln.

Chapman
(0)(0)

dieser eurodance war nie 'nice' ;)

und der olle bäcker aus der schweiz ist immer noch viel zu erfolgreich als das er mit so 'ner tingeltour geld verdienen müsste

Herbert
(0)(0)

90er Jahre Eurodance war/ist schon ganz nice. Allerdings sind viele, wirklich viele, nie über einen Hit hinaus gekommen.
Und wo ist DJ Bobo?