Neu: „Von Grambusch“, „acompasso“ und „Kopfecho“

Line-up für Neuenkirchener Open Air steht

Frontfrau Amy und ihre Jungs von „Kopfecho“ sind beim Festival auf dem Neuenkirchener Sportplatz dabei.

Neuenkirchen – „Unser Line-up ist nun komplett, alle Verträge sind unterschrieben“, meldet Klaus Bochow vom Orgateam für das 24. Neuenkirchener Open Air. Der Opener am Samstag, 13. Juli, werde erneut ein Akustik-Act sein, „das hat inzwischen auch Tradition und sorgt für einen schönen Einstieg in die Festivalnacht.“

„Von Grambusch“ alias Jendrik Grube und Mitstreiter machen den Einstieg: „Ein Gitarrist und Sänger aus einer ehemaligen Punkband, der jetzt Akustik-Musik macht – das ist ungewöhnlich“, stellt Bochow fest. „Im November 2016 machte sich Jendrik daran, die über die Jahre geschriebenen deutschen Songs endlich mal zu vertonen im eigenen Studio. 

Dass da die Banderfahrungen mit ,Famous For You‘, ,Watch Out Stampede‘ und ,Three Chord Society‘ durchscheinen, war nicht zu vermeiden und so ist aus Singer-Songwriter eher ,Acoustic-Punk‘ geworden.“ Live gehe man aber zurück zu den Wurzeln und präsentiere die Songs in Neuenkirchen als Trio mit zwei Akustikgitarren und einem Akustikbass, „so, wie sie gedacht waren. Intimität und Publikumskuscheln inklusive...“

Japanisches Trommeln war beim NOA schon mehrfach zu hören – „da gibt es während zweier Umbaupausen etwas Neues“, kündigt Klaus Bochow an, „ ,acompasso‘ aus Wildeshausen. Der Name kommt aus dem Portugiesischen und bedeutet wörtlich übersetzt ,im Takt‘.“ Seit 2006 mache es sich die Gruppe zur Aufgabe, als Trommelensemble in Wildeshausen und Umgebung „im Takt“ zu bleiben, um gemeinsam mit dem Publikum den Groove mit Freude und Begeisterung zu erleben: Sie präsentiere sich als Percussiongruppe mit temperamentvollen südamerikanischen Klängen in einer beachtlichen Lautstärke.

„Female-fronted Power-Pop-Punk – darauf haben wir gewartet und wir wissen, dass der Sportplatz zu später Stunde noch mal beben wird“, ist sich Marten Höner vom Orgateam sicher: „Die fünfköpfige Band ,Kopfecho‘ um Frontfrau Amy – natürlich aus der Punkmetropole Düsseldorf – verpackt ihr Innerstes in ehrliche Musik mit klaren Botschaften. Amys rauchig-rotzige Stimme ist unverkennbar und der Gesamtsound hat sich, trotz der bekannten Genres, zu einem ganz eigenen entwickelt. 

Die Texte treffen klare Aussagen, ob gesellschaftskritisch oder fürs Herz.“ Laut Höner lassen, getreu dem Bandnamen, die meisten Lieder Interpretationen zu, die ins eigene Leben passen. „Auf ihrem umjubelten und ausverkauften Release-Konzert zum ersten Album ,Sehen/Hören/Fühlen‘ stellten sie unter Beweis, wieso sie ihre enorme Energie bereits als Support Act für die Broilers, Massendefekt, die Toten Hosen und Dritte Wahl präsentieren durften und inzwischen ein fester Teil der regionalen Musikszene geworden sind.

Die drei weiteren Bands im Line-up sind „Go Go Gazelle“, „HI! Spencer“ und „Engst“, nähere Informationen gibt es auf der Festival-Homepage (www.neuenkircheneropenair.de).

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Brände in Brasilien: Bolsonaro verbittet sich Ratschläge

Brände in Brasilien: Bolsonaro verbittet sich Ratschläge

Helene Fischer auf Stadiontour: Bilder zu ihrer neuen DVD

Helene Fischer auf Stadiontour: Bilder zu ihrer neuen DVD

IAA 2019 - die Highlights der Messe: Jetzt wird's elektrisch bei Porsche & Co.

IAA 2019 - die Highlights der Messe: Jetzt wird's elektrisch bei Porsche & Co.

Wie finde ich einen Mischlingswelpen?

Wie finde ich einen Mischlingswelpen?

Meistgelesene Artikel

Brokser Heiratsmarkt: Fast alle Schausteller sind schon da

Brokser Heiratsmarkt: Fast alle Schausteller sind schon da

Kollision von drei Kleinbussen auf der A1: 22 Menschen verletzt

Kollision von drei Kleinbussen auf der A1: 22 Menschen verletzt

Kleinflugzeug-Pilot kommt bei Absturz in Maisfeld um Leben

Kleinflugzeug-Pilot kommt bei Absturz in Maisfeld um Leben

Verein Sprachlos informiert über sexuelle Gewalt bei Kindern und Schutzkonzepte

Verein Sprachlos informiert über sexuelle Gewalt bei Kindern und Schutzkonzepte

Kommentare