Demos für den Umweltschutz

#AlleFürsKlima in der Region: Lautstark und zahlreich für eine bessere Klimapolitik

+
Auf dem Kirchweyher Marktplatz haben sich die „Fridays for Future“-Demonstranten versammelt.

„Fridays for Future“ geht am 20. September alle an. Am weltweiten Streik sollen in dieser Woche alle Menschen mitmachen - nicht nur Schüler. Am Freitag demonstriert auch unsere Region mit. Hier fassen wir den Tag zusammen.

Deutschlandweit sind mehr als 500 Klima-Aktionen geplant. In den Großstädten werden jeweils mehrere Tausend Menschen erwartet. Aber auch in Kleinstädten und Ortschaften kommen Schüler, Firmen und Privatpersonen zusammen, um lautstark und gut sichtbar für eine bessere Klimapolitik einzustehen.

An vielen Orten verzichten die Teilnehmer der Demos bei ihrer Anreise auf Autos, essen an diesem Tag kein Fleisch oder bereichern den Tag mit kreativen Darbietungen, um auf die Klimakrise aufmerksam zu machen. Allein im Landkreis Diepholz sind mehr als ein halbes Dutzend öffentliche Demos und Kundgebungen geplant, berichtet kreiszeitung.de*.

Unser #AlleFürsKlima-Ticker aus der Region

Im Lauf des Freitags berichten wir an dieser Stelle von den Demos aus der Region von Wildeshausen im Westen bis Rotenburg im Osten und von Weyhe im Norden bis in den Süden nach Nienburg.

20 Uhr: Thunberg-Appell per Youtube

Im Vorfeld der weltweiten Klimasstreiks, bei denen in Deutschland rund 1,4 Millionen Menschen auf die Straßen und Plätze gegangen sind, hatte sich die schwedische Aktivistin Greta Thunberg gemeinsam mit einem befreundeten Journalisten vom britischen Guardian an alle Demonstranten gewendet. In dem etwas mehr als dreiminütigen Clip wendet sich die Jugendliche eindringlich an alle Menschen und fordert die Abkehr von fossilen Kraftstoffen.

Bei Opposition, Umweltverbänden und Klimaaktivisten kommt das Maßnahmenpaket des Klimakabinetts sehr schlecht weg. Für Luisa Naubauer von „Fridays for Future“ ist es sogar ein „Versagen auf ganzer Linie“.

19 Uhr: Klima-Andacht und Mahnwache in Rotenburg

In Rotenburg haben Demonstranten nicht nur eine Mahnwache abgehalten, sondern auch eine Klima-Andacht in der Kirche besucht. Obwohl nur etwas mehr als 50 Teilnehmer dabei waren, zeigten sich die Organisatoren zufrieden.

18.15 Uhr: Sulingen setzt Zeichen für das Klima

Alle Generationen gemeinsam setzten in Sulingen ein Zeichen für den Klimaschutz: Der örtliche Organisator Andreas Richter, der niedersächsische Landtagsabgeordnete Christian Meyer (Bündnis 90/Die Grünen) und Waltraud Schmidt – als Lehrerin, Mutter und Oma – richteten auf dem Neuen Markt ihre Appelle, die Politik beharrlich in die Pflicht zu nehmen, an eine große Menschenmenge. 

Rund 400 Sulinger waren am Freitag in der Stadt für das Klima auf den Beinen.

Nicht alle beteiligten sich dann am Demonstrationszug, aber laut eines Sprechers der Polizei marschierten annähernd 400 Personen durch die Innenstadt.

18.07 Uhr: Theater gegen Plastikmüll

In Bruchhausen-Vilsen hat das Tafeltheater den „Fridays for Future“-Protest mit einer Aufführung rund um das Thema Plastik verbunden. Bei der Demo waren mehr als 100 Personen dabei.

Demonstration des Tafeltheaters mit Aufführung und Musik

Fridays for Future: Demonstration des Tafeltheaters Bruchhausen-Vilsen
 © Vivian Krause
Fridays for Future: Demonstration des Tafeltheaters Bruchhausen-Vilsen
 © Vivian Krause
Fridays for Future: Demonstration des Tafeltheaters Bruchhausen-Vilsen
 © Vivian Krause
Fridays for Future: Demonstration des Tafeltheaters Bruchhausen-Vilsen
 © Vivian Krause
Fridays for Future: Demonstration des Tafeltheaters Bruchhausen-Vilsen
 © Vivian Krause
Fridays for Future: Demonstration des Tafeltheaters Bruchhausen-Vilsen
 © Vivian Krause
Fridays for Future: Demonstration des Tafeltheaters Bruchhausen-Vilsen
 © Vivian Krause
Fridays for Future: Demonstration des Tafeltheaters Bruchhausen-Vilsen
 © Vivian Krause
Fridays for Future: Demonstration des Tafeltheaters Bruchhausen-Vilsen
 © Vivian Krause
Fridays for Future: Demonstration des Tafeltheaters Bruchhausen-Vilsen
 © Vivian Krause
Fridays for Future: Demonstration des Tafeltheaters Bruchhausen-Vilsen
 © Vivian Krause
Fridays for Future: Demonstration des Tafeltheaters Bruchhausen-Vilsen
 © Vivian Krause
Fridays for Future: Demonstration des Tafeltheaters Bruchhausen-Vilsen
 © Vivian Krause
Fridays for Future: Demonstration des Tafeltheaters Bruchhausen-Vilsen
 © Vivian Krause
Fridays for Future: Demonstration des Tafeltheaters Bruchhausen-Vilsen
 © Vivian Krause
Fridays for Future: Demonstration des Tafeltheaters Bruchhausen-Vilsen
 © Vivian Krause
Fridays for Future: Demonstration des Tafeltheaters Bruchhausen-Vilsen
 © Vivian Krause

17.45 Uhr: In Bremen sind 31.000 Menschen unterwegs

Angaben der Polizei zufolge sind in Bremen am Freitag 31.000 Demonstranten für eine bessere Klimapolitik auf die Straßen gegangen. Vom Hauptbahnhof zogen sie durch die Innenstadt bis zum Marktplatz - wobei einige nicht ankamen: der Platz war schon voll. Doch viele von ihnen wissen: „Natürlich kann man eigentlich immer noch mehr machen.“

Laut Angaben der Polizei waren 31.000 Menschen in Bremen unterwegs, die Veranstalter schätzten die Zahl de Demonstranten sogar auf 40.000.

16.50 Uhr: „Fridays for Future“ an der KGS Brinkum

An der KGS Brinkum zeigten Umwelt-AG und Schul-Imkerei die Ergebnisse ihrer Projekt-Arbeit.

Erst seit zwei Wochen ist die Umwelt-AG der KGS Brinkum am Start. Anlässlich der „Fridays for Future“-Aktion zeigten sie vor dem Schulgebäude zusammen mit der Schul-Imkerei Ergebnisse ihrer Projektarbeit. Nachhaltigkeit, Erhalt von Biodiversität, Plastikvermeidung und eigene Handlungsmöglichkeiten standen dabei im Fokus.

16.45 Uhr: Aktivisten legen Verkehr in Ottersberg lahm

„Fridays for Future“-Teilnehmer haben am Freitagmorgen einen Kreisverkehr im Ottersberger Ortskern blockiert. Etwa 60 Menschen legten den Fahrzeugverkehr lahm. Anschließend ging die Gruppe in die Grüne Straße, die sie auch blockierte. Polizeibeamte griffen ein. Die Kundgebung auf dem Rathausvorplatz verlief dann ohne Störungen.

16.30 Uhr: Klima-Aktion auf Harpstedter Marktplatz

Eiscafé-Betreiber Metin Kalabalik bekam reichlich Kundschaft, hatte er doch versprochen, den Teilnehmern der Klima-Kundgebung in Harpstedt je eine Kugel Eis zu spendieren. 

In Harpstedt kamen 150 Leute auf dem Marktplatz zusammen.

Knapp 150 kamen am Freitagnachmittag auf den Marktplatz, sangen Klimalieder, sogar im Kanon, und skandierten mit Schildern „No more Pillepalle" oder auch „Bald sind die Meere so sauer wie wir." Je ein Vertreter der Großeltern-, der Eltern- und der jungen Generation hielten kurze Reden. 

Der sehr erwachsene Beitrag von Mariella Schoo (14) aus Stiftenhöfte erntete besonders viel Beifall. Sie zeigte an vielen Beispielen auf, wie sich der eigene ökologische Fußabdruck verkleinern lässt, und stellte klar: „SUVs brauchen nur Angeber."

16.10 Uhr: 100 Besucher beim Klima-Theater in BruVi

Das Tafeltheater zeigte in Bruchhausen-Vilsen zwei Aufführungen.

In Bruchhausen-Vilsen wurde der Klimaprotest künstlerisch gelöst. Die Akteure des Tafeltheaters marschierten mit den Zuschauern vom Bullenkampplatz zum Platz vor der Parfümerie Schuback. Das Tafeltheater zeigte dort gleich zwei Aufführungen vor 100 Zuschauern.

16.05 Uhr: Bassum macht mit beim globalen Klimastreik

Rund 130 Teilnehmer zogen durch Bassum.

130 Leute verschiedenen Alters marschierten durch Bassums Straßen. Am Rathaus gab es eine Kundgebung mit verschiedenen Redebeiträgen.

15.25 Uhr: Klimademo in Wildeshausen - unser Fazit

„We are the world – we are the Children“ schallte es aus zahlreichen Kehlen auf dem Schulhof des Gymnasiums Wildeshausen. Zum Abschluss der gelungenen Schülerdemonstration lud die 17-jährige Kaja Fast aus dem elften Jahrgang des Gymnasiums alle Anwesenden zum Mitsingen ein. 

In Wildeshausen demonstrierten etwa 2.000 Leute für den Klimaschutz.

Denn, so der Tenor, „Klimaschutz ist eine Aufgabe für uns alle. Es ist unsere Zukunft und wir schaffen das.“ Etwa 2.000 Jugendliche von der Hauptschule, der Realschule, der Hunteschule und vom Gymnasium hatten sich mit Plakaten, bemalten T-Shirts und mobilen Skulpturen auf dem Schulhof versammelt.

Wildeshausens Bürgermeister Jens Kuraschinski lobte das Engagement der Jugendlichen. „Es ist gut, dass Schulen und Schüler das Thema warm halten.“ In Sachen Klimaschutz sei jahrelang nichts geschehen. Ralf Schirakowski, Rektor am Gymnasium und Koordinator der vier beteiligten Schulen, war mit dem Protest ebenfalls zufrieden.

15.20 Uhr: Etwa 500 Teilnehmer in Hoya

Knapp 500 Teilnehmer, darunter rund 450 Schüler, demonstrierten in Hoya lautstark. Ihr Weg führte sie vom Johann-Beckmann-Gymnasium durch die Altstadt bis zum Hoyaer Schloss. Die Teilnehmer stimmten immer wieder „Wir sind hier – wir sind laut – weil ihr uns unsere Zukunft klaut!“ an.

Klimastreik am Hoyaer Gymnasium

Knapp 500 Teilnehmer waren bei der Klima-Demo in Hoya dabei. © Oliver Siedenberg
Knapp 500 Teilnehmer waren bei der Klima-Demo in Hoya dabei. © Oliver Siedenberg
Knapp 500 Teilnehmer waren bei der Klima-Demo in Hoya dabei. © Oliver Siedenberg
Knapp 500 Teilnehmer waren bei der Klima-Demo in Hoya dabei. © Oliver Siedenberg
Knapp 500 Teilnehmer waren bei der Klima-Demo in Hoya dabei. © Oliver Siedenberg
Knapp 500 Teilnehmer waren bei der Klima-Demo in Hoya dabei. © Oliver Siedenberg
Knapp 500 Teilnehmer waren bei der Klima-Demo in Hoya dabei. © Oliver Siedenberg
Knapp 500 Teilnehmer waren bei der Klima-Demo in Hoya dabei. © Oliver Siedenberg
Knapp 500 Teilnehmer waren bei der Klima-Demo in Hoya dabei. © Oliver Siedenberg
Knapp 500 Teilnehmer waren bei der Klima-Demo in Hoya dabei. © Oliver Siedenberg
Knapp 500 Teilnehmer waren bei der Klima-Demo in Hoya dabei. © Oliver Siedenberg
Knapp 500 Teilnehmer waren bei der Klima-Demo in Hoya dabei. © Oliver Siedenberg
Knapp 500 Teilnehmer waren bei der Klima-Demo in Hoya dabei. © Oliver Siedenberg
Knapp 500 Teilnehmer waren bei der Klima-Demo in Hoya dabei. © Oliver Siedenberg
Knapp 500 Teilnehmer waren bei der Klima-Demo in Hoya dabei. © Oliver Siedenberg
Knapp 500 Teilnehmer waren bei der Klima-Demo in Hoya dabei. © Oliver Siedenberg
Knapp 500 Teilnehmer waren bei der Klima-Demo in Hoya dabei. © Oliver Siedenberg
Knapp 500 Teilnehmer waren bei der Klima-Demo in Hoya dabei. © Oliver Siedenberg
Knapp 500 Teilnehmer waren bei der Klima-Demo in Hoya dabei. © Oliver Siedenberg
Knapp 500 Teilnehmer waren bei der Klima-Demo in Hoya dabei. © Oliver Siedenberg
Knapp 500 Teilnehmer waren bei der Klima-Demo in Hoya dabei. © Oliver Siedenberg
Knapp 500 Teilnehmer waren bei der Klima-Demo in Hoya dabei. © Oliver Siedenberg
Knapp 500 Teilnehmer waren bei der Klima-Demo in Hoya dabei. © Oliver Siedenberg
Knapp 500 Teilnehmer waren bei der Klima-Demo in Hoya dabei. © Oliver Siedenberg
Knapp 500 Teilnehmer waren bei der Klima-Demo in Hoya dabei. © Oliver Siedenberg
Knapp 500 Teilnehmer waren bei der Klima-Demo in Hoya dabei. © Oliver Siedenberg
Knapp 500 Teilnehmer waren bei der Klima-Demo in Hoya dabei. © Oliver Siedenberg
Knapp 500 Teilnehmer waren bei der Klima-Demo in Hoya dabei. © Oliver Siedenberg
Knapp 500 Teilnehmer waren bei der Klima-Demo in Hoya dabei. © Oliver Siedenberg
Knapp 500 Teilnehmer waren bei der Klima-Demo in Hoya dabei. © Oliver Siedenberg
Knapp 500 Teilnehmer waren bei der Klima-Demo in Hoya dabei. © Oliver Siedenberg
Knapp 500 Teilnehmer waren bei der Klima-Demo in Hoya dabei. © Oliver Siedenberg
Knapp 500 Teilnehmer waren bei der Klima-Demo in Hoya dabei. © Oliver Siedenberg
Knapp 500 Teilnehmer waren bei der Klima-Demo in Hoya dabei. © Oliver Siedenberg
Knapp 500 Teilnehmer waren bei der Klima-Demo in Hoya dabei. © Oliver Siedenberg
Knapp 500 Teilnehmer waren bei der Klima-Demo in Hoya dabei. © Oliver Siedenberg
Knapp 500 Teilnehmer waren bei der Klima-Demo in Hoya dabei. © Oliver Siedenberg
Knapp 500 Teilnehmer waren bei der Klima-Demo in Hoya dabei. © Oliver Siedenberg
Knapp 500 Teilnehmer waren bei der Klima-Demo in Hoya dabei. © Oliver Siedenberg
Knapp 500 Teilnehmer waren bei der Klima-Demo in Hoya dabei. © Oliver Siedenberg
Knapp 500 Teilnehmer waren bei der Klima-Demo in Hoya dabei. © Oliver Siedenberg
Knapp 500 Teilnehmer waren bei der Klima-Demo in Hoya dabei. © Oliver Siedenberg
Knapp 500 Teilnehmer waren bei der Klima-Demo in Hoya dabei. © Oliver Siedenberg
Knapp 500 Teilnehmer waren bei der Klima-Demo in Hoya dabei. © Oliver Siedenberg
Knapp 500 Teilnehmer waren bei der Klima-Demo in Hoya dabei. © Oliver Siedenberg
Knapp 500 Teilnehmer waren bei der Klima-Demo in Hoya dabei. © Oliver Siedenberg
Knapp 500 Teilnehmer waren bei der Klima-Demo in Hoya dabei. © Oliver Siedenberg
Knapp 500 Teilnehmer waren bei der Klima-Demo in Hoya dabei. © Oliver Siedenberg
Knapp 500 Teilnehmer waren bei der Klima-Demo in Hoya dabei. © Oliver Siedenberg
Knapp 500 Teilnehmer waren bei der Klima-Demo in Hoya dabei. © Oliver Siedenberg
Knapp 500 Teilnehmer waren bei der Klima-Demo in Hoya dabei. © Oliver Siedenberg
Knapp 500 Teilnehmer waren bei der Klima-Demo in Hoya dabei. © Oliver Siedenberg
Knapp 500 Teilnehmer waren bei der Klima-Demo in Hoya dabei. © Oliver Siedenberg
Knapp 500 Teilnehmer waren bei der Klima-Demo in Hoya dabei. © Oliver Siedenberg
Knapp 500 Teilnehmer waren bei der Klima-Demo in Hoya dabei. © Oliver Siedenberg
Knapp 500 Teilnehmer waren bei der Klima-Demo in Hoya dabei. © Oliver Siedenberg
Knapp 500 Teilnehmer waren bei der Klima-Demo in Hoya dabei. © Olive r Siedenberg
Knapp 500 Teilnehmer waren bei der Klima-Demo in Hoya dabei. © Oliver Siedenberg
Knapp 500 Teilnehmer waren bei der Klima-Demo in Hoya dabei. © Oliver Siedenberg
Knapp 500 Teilnehmer waren bei der Klima-Demo in Hoya dabei. © Oliver Siedenberg
Knapp 500 Teilnehmer waren bei der Klima-Demo in Hoya dabei. © Oliver Siedenberg
Knapp 500 Teilnehmer waren bei der Klima-Demo in Hoya dabei. © Oliver Siedenberg
Knapp 500 Teilnehmer waren bei der Klima-Demo in Hoya dabei. © Oliver Siedenberg
Knapp 500 Teilnehmer waren bei der Klima-Demo in Hoya dabei. © Oliver Siedenberg
Knapp 500 Teilnehmer waren bei der Klima-Demo in Hoya dabei. © Oliver Siedenberg
Knapp 500 Teilnehmer waren bei der Klima-Demo in Hoya dabei. © Oliver Siedenberg
Knapp 500 Teilnehmer waren bei der Klima-Demo in Hoya dabei. © Oliver Siedenberg
Knapp 500 Teilnehmer waren bei der Klima-Demo in Hoya dabei. © Oliver Siedenberg
Knapp 500 Teilnehmer waren bei der Klima-Demo in Hoya dabei. © Oliver Siedenberg
Knapp 500 Teilnehmer waren bei der Klima-Demo in Hoya dabei. © Oliver Siedenberg
Knapp 500 Teilnehmer waren bei der Klima-Demo in Hoya dabei. © Oliver Siedenberg
Knapp 500 Teilnehmer waren bei der Klima-Demo in Hoya dabei. © Oliver Siedenberg
Knapp 500 Teilnehmer waren bei der Klima-Demo in Hoya dabei. © Oliver Siedenberg
Knapp 500 Teilnehmer waren bei der Klima-Demo in Hoya dabei. © Oliver Siedenberg
Knapp 500 Teilnehmer waren bei der Klima-Demo in Hoya dabei. © Oliver Siedenberg
Knapp 500 Teilnehmer waren bei der Klima-Demo in Hoya dabei. © Oliver Siedenberg
Knapp 500 Teilnehmer waren bei der Klima-Demo in Hoya dabei. © Oliver Siedenberg
Knapp 500 Teilnehmer waren bei der Klima-Demo in Hoya dabei. © Oliver Siedenberg
Knapp 500 Teilnehmer waren bei der Klima-Demo in Hoya dabei. © Oliver Siedenberg
Knapp 500 Teilnehmer waren bei der Klima-Demo in Hoya dabei. © Oliver Siedenberg
Knapp 500 Teilnehmer waren bei der Klima-Demo in Hoya dabei. © Oliver Siedenberg
Knapp 500 Teilnehmer waren bei der Klima-Demo in Hoya dabei. © Oliver Siedenberg
Knapp 500 Teilnehmer waren bei der Klima-Demo in Hoya dabei. © Oliver Siedenberg
Knapp 500 Teilnehmer waren bei der Klima-Demo in Hoya dabei. © Oliver Siedenberg
Knapp 500 Teilnehmer waren bei der Klima-Demo in Hoya dabei. © Oliver Siedenberg
Knapp 500 Teilnehmer waren bei der Klima-Demo in Hoya dabei. © Oliver Siedenberg
Knapp 500 Teilnehmer waren bei der Klima-Demo in Hoya dabei. © Oliver Siedenberg
Knapp 500 Teilnehmer waren bei der Klima-Demo in Hoya dabei. © Oliver Siedenberg
Knapp 500 Teilnehmer waren bei der Klima-Demo in Hoya dabei. © Oliver Siedenberg
Knapp 500 Teilnehmer waren bei der Klima-Demo in Hoya dabei. © Oliver Siedenberg
Knapp 500 Teilnehmer waren bei der Klima-Demo in Hoya dabei. © Oliver Siedenberg
Knapp 500 Teilnehmer waren bei der Klima-Demo in Hoya dabei. © Oliver Siedenberg
Knapp 500 Teilnehmer waren bei der Klima-Demo in Hoya dabei. © Oliver Siedenberg
Knapp 500 Teilnehmer waren bei der Klima-Demo in Hoya dabei. © Oliver Siedenberg
Knapp 500 Teilnehmer waren bei der Klima-Demo in Hoya dabei. © Oliver Siedenberg
Knapp 500 Teilnehmer waren bei der Klima-Demo in Hoya dabei. © Oliver Siedenberg
Knapp 500 Teilnehmer waren bei der Klima-Demo in Hoya dabei. © Oliver Siedenberg
Knapp 500 Teilnehmer waren bei der Klima-Demo in Hoya dabei. © Oliver Siedenberg
Knapp 500 Teilnehmer waren bei der Klima-Demo in Hoya dabei. © Oliver Siedenberg
Knapp 500 Teilnehmer waren bei der Klima-Demo in Hoya dabei. © Oliver Siedenberg
Knapp 500 Teilnehmer waren bei der Klima-Demo in Hoya dabei. © Oliver Siedenberg
Knapp 500 Teilnehmer waren bei der Klima-Demo in Hoya dabei. © Oliver Siedenberg
Knapp 500 Teilnehmer waren bei der Klima-Demo in Hoya dabei. © Oliver Siedenberg
Knapp 500 Teilnehmer waren bei der Klima-Demo in Hoya dabei. © Oliver Siedenberg
Knapp 500 Teilnehmer waren bei der Klima-Demo in Hoya dabei. © Oliver Siedenberg
Knapp 500 Teilnehmer waren bei der Klima-Demo in Hoya dabei. © Oliver Siedenb erg
Knapp 500 Teilnehmer waren bei der Klima-Demo in Hoya dabei. © Oliver Siedenberg
Knapp 500 Teilnehmer waren bei der Klima-Demo in Hoya dabei. © Oliver Siedenberg
Knapp 500 Teilnehmer waren bei der Klima-Demo in Hoya dabei. © Oliver Siedenberg
Knapp 500 Teilnehmer waren bei der Klima-Demo in Hoya dabei. © Oliver Siedenberg

14.35 Uhr: „Fridays for Future“ auch in Ströhen

Jeder Beitrag zählt. In Ströhen sind 40 Personen für einen besseren Klimaschutz auf die Straße gegangen.

Sie konnte mit den Großveranstaltungen der Region nicht ganz mithalten, doch das stört Andreas Lorch, Organisator der Fridays-For-Future-Demo im 1700-Seelen-Dorf Ströhen (Gemeinde Wagenfeld) nicht. „Jeder kleine Mosaikstein zählt“, betont er.

Etwa 30 Erwachsene und zehn Kinder waren seinem Aufruf gefolgt und machten am Dorfplatz, an der Kita und an der Grundschule mit Plakaten und Liedern auf die Gefahren des Klimawandels aufmerksam.

14.25 Uhr: Rund 31.000 Demonstranten in Bremen

In Bremen liegt der Patient Erde symbolisch schon auf der Intensivstation.

Während sich der „Fridays for Future“-Protest in Bremen langsam auflöst, hat die Polizei die Teilnehmerzahl deutlich nach oben korrigiert. Zuerst war via Twitter die Rede von 10.000 Leuten, die sich am Bahnhof sammelten. Auf dem Höhepunkt seien es bis zu 31.000 Demonstranten gewesen, bestätigt die Polizei auf Nachfrage.

14.15 Uhr: Zahlreiche Teilnehmer in Achim dabei

Rund 500 Schülerinnen und Schüler sowie zahlreiche Erwachsene und Vertreter einiger Ratsfraktionen versammelten sich am Freitagmorgen zur ersten Achimer Klimamahnwache.

In Achim fand die erste Klimamahnwache auf dem Bibliotheksplatz statt.

Zur Kundgebung auf dem Achimer Bibliotheksplatz hatten die Achimer Nabu-Mitglieder gemeinsam mit der Gruppe „Fridays For Future (fff) Achim“ eingeladen. Auf dem Programm standen von 10 Uhr morgens bis 14.30 Uhr Redebeiträge der Initiatoren mit Information und Begrüßung, Büchertisch, Diskussion, freie Redezeit, Workshops und Musik. Die Polizei sprach von einem friedlichen Verlauf und zählte lediglich etwa 200 Personen.

14.05 Uhr: Klimastreik in Diepholz - unser Fazit

In Diepholz war es die dritte Klima-Demo in diesem Jahr. Dieses Mal nahmen deutlich mehr Menschen daran teil, als bei den ersten beiden Ausgaben. Nach Schätzung der Veranstalter waren es zwischen 500 und 600 Menschen, die sich dem Zug anschlossen und ihn damit zu einer der größten Demonstrationen der vergangenen zehn Jahre in der Kreisstadt machten. 

Vor dem Gelände des Diepholzer Großmarktes hat eine Klima-Mahnwache stattgefunden.

Nicht nur Schüler reihten sich ein, auch auffällig viele Erwachsene waren diesmal mit dabei. Der Zug startete am Schulzentrum. Über Mollerstraße, Bremer Eck und Kohlhöfen ging es zum Marktgelände, wo zeitgleich die Gäste zum traditionellen Großmarkt-Frühschoppen eintrafen. 

Viele der Demonstrationsteilnehmer beteiligten sich an einer Mahnwache vor dem großen Festzelt. Auch der Festredner, der frühere niedersächsische Landwirtschaftsminister Christian Meyer (Bündnis 90/Die Grünen), suchte das Gespräch mit den jungen Demonstranten. „Ihr seid ganz schön Viele“, sagte er anerkennend.

14 Uhr: „Meerjungfrau“ protestiert in Hoya

Jutta Schröder demonstriert als „Meerjungfrau“ gegen die Müllflut.

In Hoya am Zwergenbrunnen präsentierte sich heute eine „Meerjungfrau“. Jutta Schröder aus Bruchhausen-Vilsen stand mit einem selbst genähten Kleid aus Plastikmüll vor der Grundschule und kam mit interessierten Passanten ins Gespräch. Ihre Botschaft „Müll ist nicht wertlos“.

13.45 Uhr: Kundgebung auf Kirchweyher Marktplatz

Auch aus der Luft war der Protest in Kirchweyhe deutlich erkennbar.

Auf dem Kirchweyher Marktplatz findet die Abschlusskundgebung statt. Auf der Bühne gehen verschiedene Redner ans Pult, um für mehr Klimaschutz zu werben. Bis zu 600 Teilnehmer sind laut Polizei auf den Beinen. Nach dem Umzug stießen vor Ort noch Passanten dazu.

Unser Video vom „Fridays for Future“-Protest in Kirchweyhe:

13.37 Uhr: 1.000 Menschen in Nienburg dabei

Rund 1.000 Menschen haben sich am Freitagmittag in Nienburg für mehr für mehr Klima- und Umweltschutz eingesetzt. Mehr als 800 sind nach Schätzungen der Polizei durch Nienburgs Straßen gezogen. Einige mehr kamen am Kirchplatz dazu, wo Kundgebungen geplant waren. 

Gehör verschafft: Klimademo in Nienburg 

Klimademo in Nienburg.
Klimademo in Nienburg. © Müller
Klimademo in Nienburg.
Klimademo in Nienburg. © Müller
Klimademo in Nienburg.
Klimademo in Nienburg. © Müller
Klimademo in Nienburg.
Klimademo in Nienburg. © Müller
Klimademo in Nienburg.
Klimademo in Nienburg. © Müller
Klimademo in Nienburg.
Klimademo in Nienburg. © Müller
Klimademo in Nienburg.
Klimademo in Nienburg. © Müller
Klimademo in Nienburg.
Klimademo in Nienburg. © Müller
Klimademo in Nienburg.
Klimademo in Nienburg. © Müller
Klimademo in Nienburg.
Klimademo in Nienburg. © Müller
Klimademo in Nienburg.
Klimademo in Nienburg. © Müller
Klimademo in Nienburg.
Klimademo in Nienburg. © Müller
Klimademo in Nienburg.
Klimademo in Nienburg. © Müller
Klimademo in Nienburg.
Klimademo in Nienburg. © Müller
Klimademo in Nienburg.
Klimademo in Nienburg. © Müller
Klimademo in Nienburg.
Klimademo in Nienburg. © Müller
Klimademo in Nienburg.
Klimademo in Nienburg. © Müller
Klimademo in Nienburg.
Klimademo in Nienburg. © Müller
Klimademo in Nienburg.
Klimademo in Nienburg. © Müller
Klimademo in Nienburg.
Klimademo in Nienburg. © Müller
Etwa 1.000 Teilnehmer zogen für besseren Klimaschutz durch Nienburg.

Zudem informierten örtliche Vereine und Verbände über den Umweltschutz. Mit bunten Plakaten machten die Demonstranten auf sich aufmerksam. Von weitem waren sie zudem durch Pfiffe und Gesang hörbar. „Wir sind hier, wir sind laut, weil man uns die Zukunft raubt“, gilt schon als Grundsatz der sogenannten „Fridays for future“-Demonstrationen.

13.35 Uhr: Demo auf Bremer Marktplatz

Auf dem Bremer Marktplatz haben sich die Teilnehmer gesammelt.

Mehrere Tausend Demonstranten sind in Bremen auf dem Marktplatz angekommen. Dort sind die Redebeiträge und Musikeinlagen gestartet. Gleichzeitig stehen viele Teilnehmer noch auf der Wilhelm-Kaisen-Brücke.

13.25 Uhr: Große Kundgebung am Gymnasium Wildeshausen

Am Wildeshauser Gymnasium fand eine große Kundgebung für mehr Klimaschutz statt. Schüler der Realschule, der Hauptschule, der Hunteschule und des Gymnasiums sprachen sich gegen Umweltzerstörung aus.

Klimademo am Gymnasium Wildeshausen

Ordentlich was los war um die Mittagszeit beim Gymnasium Wildeshausen. © 
Ordentlich was los war um die Mittagszeit beim Gymnasium Wildeshausen. © 
Ordentlich was los war um die Mittagszeit beim Gymnasium Wildeshausen. © 
Ordentlich was los war um die Mittagszeit beim Gymnasium Wildeshausen. © 
Ordentlich was los war um die Mittagszeit beim Gymnasium Wildeshausen. © 
Ordentlich was los war um die Mittagszeit beim Gymnasium Wildeshausen. © 
Ordentlich was los war um die Mittagszeit beim Gymnasium Wildeshausen. © 
Ordentlich was los war um die Mittagszeit beim Gymnasium Wildeshausen. © 
Ordentlich was los war um die Mittagszeit beim Gymnasium Wildeshausen. © 
Ordentlich was los war um die Mittagszeit beim Gymnasium Wildeshausen. © 
Ordentlich was los war um die Mittagszeit beim Gymnasium Wildeshausen. © 
Ordentlich was los war um die Mittagszeit beim Gymnasium Wildeshausen. © 
Ordentlich was los war um die Mittagszeit beim Gymnasium Wildeshausen. © 
Ordentlich was los war um die Mittagszeit beim Gymnasium Wildeshausen. © 
Ordentlich was los war um die Mittagszeit beim Gymnasium Wildeshausen. © 
Ordentlich was los war um die Mittagszeit beim Gymnasium Wildeshausen. © 
Ordentlich was los war um die Mittagszeit beim Gymnasium Wildeshausen. © 
Ordentlich was los war um die Mittagszeit beim Gymnasium Wildeshausen. © 
Ordentlich was los war um die Mittagszeit beim Gymnasium Wildeshausen. © 
Ordentlich was los war um die Mittagszeit beim Gymnasium Wildeshausen. © 
Ordentlich was los um die Mittagszeit am Gymnasium Wildeshausen. © bor/jm
Ordentlich was los um die Mittagszeit am Gymnasium Wildeshausen. © bor/jm

13.20 Uhr: Demo in Visselhövede - Platz leert sich

Auch Bürgermeister Ralf Goebel sprach bei der Klimademo von „Vissel for Future“ und berichtete über den Klimaschutz in der Kommune. So sind zum Beispiel Bänke aus Paletten statt aus Tropenholz aufgebaut worden.

Visselhövede muckt auf!

Gemeinsam ist nach der Melodie von „Bruder Jakob“ im Kanon gesungen worden. Inzwischen leert sich der Marktplatz langsam wieder. Aber „Vissel muckt auf!“

12.50 Uhr: Abschlusskundgebung in Verden startet

Während der Protest in vielen Städten und Gemeinden läuft oder noch nicht gestartet ist, startet bald in Verden die Abschlusskundgebung vor dem Rathaus. 

Klimastreik in Verden

Mehr als 1.000 Menschen aus dem gesamten Landkreis haben sich versammelt. © Lisa Hustedt
Mehr als 1.000 Menschen aus dem gesamten Landkreis haben sich versammelt. © Lisa Hustedt
Mehr als 1.000 Menschen aus dem gesamten Landkreis haben sich versammelt. © Lisa Hustedt
Mehr als 1.000 Menschen aus dem gesamten Landkreis haben sich versammelt. © Lisa Hustedt
Mehr als 1.000 Menschen aus dem gesamten Landkreis haben sich versammelt. © Lisa Hustedt
Mehr als 1.000 Menschen aus dem gesamten Landkreis haben sich versammelt. © Lisa Hustedt
Mehr als 1.000 Menschen aus dem gesamten Landkreis haben sich versammelt. © Lisa Hustedt
Mehr als 1.000 Menschen aus dem gesamten Landkreis haben sich versammelt. © Lisa Hustedt
Mehr als 1.000 Menschen aus dem gesamten Landkreis haben sich versammelt. © Lisa Hustedt
Mehr als 1.000 Menschen aus dem gesamten Landkreis haben sich versammelt. © Lisa Hustedt
Mehr als 1.000 Menschen aus dem gesamten Landkreis haben sich versammelt. © Lisa Hustedt
Mehr als 1.000 Menschen aus dem gesamten Landkreis haben sich versammelt. © Lisa Hustedt
Mehr als 1.000 Menschen aus dem gesamten Landkreis haben sich versammelt. © Lisa Hustedt
Mehr als 1.000 Menschen aus dem gesamten Landkreis haben sich versammelt. © L isa Hustedt
Mehr als 1.000 Menschen aus dem gesamten Landkreis haben sich versammelt. © Lisa Hustedt
Mehr als 1.000 Menschen aus dem gesamten Landkreis haben sich versammelt. © Lisa Hustedt
Mehr als 1.000 Menschen aus dem gesamten Landkreis haben sich versammelt. © Lisa Hustedt
Mehr als 1.000 Menschen aus dem gesamten Landkreis haben sich versammelt. © Lisa Hustedt
Mehr als 1.000 Menschen aus dem gesamten Landkreis haben sich versammelt. © Lisa Hustedt
Mehr als 1.000 Menschen aus dem gesamten Landkreis haben sich versammelt. © Lisa Hustedt
Mehr als 1.000 Menschen aus dem gesamten Landkreis haben sich versammelt. © Lisa Hustedt
Mehr als 1.000 Menschen aus dem gesamten Landkreis haben sich versammelt. © Lisa Hustedt
Mehr als 1.000 Menschen aus dem gesamten Landkreis haben sich versammelt. © Lisa Hustedt
Mehr als 1.000 Menschen aus dem gesamten Landkreis haben sich versammelt. © Lisa Hustedt
Mehr als 1.000 Menschen aus dem gesamten Landkreis haben sich versammelt. © Lisa Hustedt
Mehr als 1.000 Menschen aus dem gesamten Landkreis haben sich versammelt. © Lisa Hustedt
Mehr als 1.000 Menschen aus dem gesamten Landkreis haben sich versammelt. © Lisa Hustedt
Mehr als 1.000 Menschen aus dem gesamten Landkreis haben sich versammelt. © Lisa Hustedt
Mehr als 1.000 Menschen aus dem gesamten Landkreis haben sich versammelt. © Lisa Hustedt
Mehr als 1.000 Menschen aus dem gesamten Landkreis haben sich versammelt. © Lisa Hustedt
Mehr als 1.000 Menschen aus dem gesamten Landkreis haben sich versammelt. © Lisa Hustedt
Mehr als 1.000 Menschen aus dem gesamten Landkreis haben sich versammelt. © Lisa Hustedt
Mehr als 1.000 Menschen aus dem gesamten Landkreis haben sich versammelt. © Lisa Hustedt
Mehr als 1.000 Menschen aus dem gesamten Landkreis haben sich versammelt. © Lisa Hustedt
Mehr als 1.000 Menschen aus dem gesamten Landkreis haben sich versammelt. © Lisa Hustedt
Mehr als 1.000 Menschen aus dem gesamten Landkreis haben sich versammelt. © Lisa Hustedt
Mehr als 1.000 Menschen aus dem gesamten Landkreis haben sich versammelt. © Lisa Hustedt
Mehr als 1.000 Menschen aus dem gesamten Landkreis haben sich versammelt. © Lisa Hustedt
Mehr als 1.000 Menschen aus dem gesamten Landkreis haben sich versammelt. © Lisa Hustedt
Mehr als 1.000 Menschen aus dem gesamten Landkreis haben sich versammelt. © Lisa Hustedt
Mehr als 1.000 Menschen aus dem gesamten Landkreis haben sich versammelt. © Lisa Hustedt
Mehr als 1.000 Menschen aus dem gesamten Landkreis haben sich versammelt. © Lisa Hustedt
Mehr als 1.000 Menschen aus dem gesamten Landkreis haben sich versammelt. © Lisa Hustedt
Mehr als 1.000 Menschen aus dem gesamten Landkreis haben sich versammelt. © Lisa Hustedt
Mehr als 1.000 Menschen aus dem gesamten Landkreis haben sich versammelt. © Lisa Hustedt
Mehr als 1.000 Menschen aus dem gesamten Landkreis haben sich versammelt. © Lisa Hustedt
Mehr als 1.000 Menschen aus dem gesamten Landkreis haben sich versammelt. © Lisa Hustedt
Mehr als 1.000 Menschen aus dem gesamten Landkreis haben sich versammelt. © Lisa Hustedt
Mehr als 1.000 Menschen aus dem gesamten Landkreis haben sich versammelt. © Lis a Hustedt
Mehr als 1.000 Menschen aus dem gesamten Landkreis haben sich versammelt. © Lisa Hustedt
Mehr als 1.000 Menschen aus dem gesamten Landkreis haben sich versammelt. © Lisa Hustedt
Mehr als 1.000 Menschen aus dem gesamten Landkreis haben sich versammelt. © Lisa Hustedt
Mehr als 1.000 Menschen aus dem gesamten Landkreis haben sich versammelt. © Lisa Hustedt
Mehr als 1.000 Menschen aus dem gesamten Landkreis haben sich versammelt. © Lisa Hustedt
Mehr als 1.000 Menschen aus dem gesamten Landkreis haben sich versammelt. © Lisa Hustedt
Mehr als 1.000 Menschen aus dem gesamten Landkreis haben sich versammelt. © Lisa Hustedt
Mehr als 1.000 Menschen aus dem gesamten Landkreis haben sich versammelt. © Lisa Hustedt
Mehr als 1.000 Menschen aus dem gesamten Landkreis haben sich versammelt. © Lisa Hustedt
Mehr als 1.000 Menschen aus dem gesamten Landkreis haben sich versammelt. © Lisa Hustedt
Mehr als 1.000 Menschen aus dem gesamten Landkreis haben sich versammelt. © Lisa Hustedt
Mehr als 1.000 Menschen aus dem gesamten Landkreis haben sich versammelt. © Lisa Hustedt
Mehr als 1.000 Menschen aus dem gesamten Landkreis haben sich versammelt. © Lisa Hustedt
Mehr als 1.000 Menschen aus dem gesamten Landkreis haben sich versammelt. © Lisa Hustedt
Mehr als 1.000 Menschen aus dem gesamten Landkreis haben sich versammelt. © Lisa Hustedt
Mehr als 1.000 Menschen aus dem gesamten Landkreis haben sich versammelt. © Lisa Hustedt
Mehr als 1.000 Menschen aus dem gesamten Landkreis haben sich versammelt. © Lisa Hustedt
Klimastreik in Verden
 © Lisa Hustedt
Klimastreik in Verden
 © Lisa Hustedt
Klimastreik in Verden
 © Lisa Hustedt
Klimastreik in Verden
 © Lisa Hustedt
Klimastreik in Verden
 © Lisa Hustedt
Klimastreik in Verden
 © Lisa Hustedt
Klimastreik in Verden
 © Lisa Huste dt
Klimastreik in Verden
 © Lisa Hustedt
Klimastreik in Verden
 © Lisa Hustedt
Klimastreik in Verden
 © Lisa Hustedt
Klimastreik in Verden
 © Lisa Hustedt
Klimastreik in Verden
 © Lisa Hustedt
Klimastreik in Verden
 © Lisa Hustedt
Klimastreik in Verden
 © Lisa Hustedt
Klimastreik in Verden
 © Lisa Hustedt
Klimastreik in Verden
 © Lisa Hustedt
Klimastreik in Verden
 © Lisa Hustedt
Klimastreik in Verden
 © Lisa Hustedt
Klimastreik in Verden
 © Lisa Hustedt
Klimastreik in Verden
 © Lisa Hustedt
Klimastreik in Verden
 © Lisa Hustedt
Klimastreik in Verden
 © Lisa Hustedt
Klimastreik in Verden
 © Lisa Hustedt
Klimastreik in Verden
 © Lisa Hustedt
Die Abschlusskundgebung in Verden findet auf dem Rathausplatz statt.

Erstes Fazit der Polizei: Alles sei friedlich und geordnet abgelaufen. Die Organisatoren selbst sprechen von etwa 1.000 Teilnehmern. Das sind rund 200 mehr als angemeldet wurden.

12.45 Uhr: Klimastreik auf Wilhelm-Kaisen-Brücke in Bremen

In Bremen blockieren die Demonstranten die Wilhelm-Kaisen-Brücke.

Der Protest in Bremen hat die Wilhelm-Kaisen-Brücke erreicht. Zahlreiche Organisationen und Vereinigungen aus Bremen haben sich auf Einladung der „Fridays for Future“-Bewegung dem Umzug angeschlossen. 

12.20 Uhr: „Fridays for Future“-Protest in Weyhe gestartet

In Kirchweyhe ist der Umzug zum Marktplatz unterwegs.

In Kirchweyhe fanden in der Vergangenheit bereits mehrere „Fridays for Future“-Demonstrationen statt. So ziehen auch heute zahlreiche Demonstranten von der KGS Kirchweyhe zum Marktplatz. Die Polizei geht nach einer ersten Schätzung von 500 bis 600 Teilnehmern aus.

Unser Reporter Marvin ist mittendrin. Verfolgt ihn in unserer Instagram-Story.

12.15 Uhr: Wenig los auf Wildeshauser Marktplatz

Auf dem Wildeshauser Marktplatz haben sich nur wenige Leute versammelt.

Das Interesse am Klimastreik hält sich auf dem Marktplatz in Wildeshausen in Grenzen. Schüler verkaufen Obst und Kuchen. Der Erlös ist für eine Umweltorganisation gedacht. Eine große Kundgebung soll am Wildeshauser Gymnasium stattfinden.

12.12 Uhr: Demo in Verden verläuft friedlich

Die Demo in Verden stößt auf überraschend viel Resonanz.

Der Umzug hat inzwischen das Gebäude der Kreissparkasse Verden passiert. Alles verläuft friedlich, viele Teilnehmer sind von der Resonanz positiv überrascht. Zwischendurch gab es eine Hinsetz- und Hüpf-Aktion, die sichtlich Spaß machte.

12.10 Uhr: „Vissel for Future“ auf dem Marktplatz

Nach Schulschluss schlossen sich auch Schüler bei „Vissel for Future“ an.

Natürlich wird auch im Landkreis Rotenburg für einen verstärkten Klimaschutz gestreikt. Um kurz vor 12 Uhr versammelten sich in Visselhövede einige Leute, um zu demonstrieren. Nach Schulschluss kamen auch viele Schüler zum Marktplatz. Etwa 200 Leute sind vor Ort, es gab bereits Vorträge zu den Themen Wasser und Ernährung.

12 Uhr: Aktionen für besseres Klima am Syker Gymnasium

Am Gymnasium Syke haben sich die Schüler gegen einen Streik entschieden. Schüler und Lehrer sollten zum Beispiel auf die Anreise via Auto verzichten.

Am Gymnasium Syke hat sich die Schülerschaft erstmals mit einer Aktion an der „Fridays for Future“-Bewegung beteiligt. Die Jugendlichen haben sich allerdings gegen einen Streik entschieden. Stattdessen stand die Sensibilisierung der Schülerschaft im Mittelpunkt von vielen kleinen Mitmach-Aktionen. So sollten Schüler und Lehrer versuchen, an diesem Tag auf das Auto zu verzichten. 

In der Cafeteria wird kein Fleisch verkauft, und es sollen möglichst keine Kopien angefertigt werden. Auf Plakaten brachten die Schüler ihre Sorge um die Entwicklung des Planeten zum Ausdruck. Auf dem Parkplatz des Gymnasiums stehen an diesem Freitag deutlich weniger Autos als sonst - möglicherweise eine Folge des Aufrufs aus der Schülerschaft.

11.50 Uhr: Klimaprotest auch in Großenkneten

75 Demonstranten nutzen in Großenkneten (Landkreis Oldenburg) ab 10 Uhr den Aktionstag, um vor dem Rathaus der Gemeinde zu protestieren. 

In Großenkneten (Landkreis Oldenburg) demonstrieren die Teilnehmer insbesondere gegen den Bau neuer Tierställe.

Denn ihre Kundgebung richtet sich insbesondere gegen das Bestreben der Verwaltung und der breiten Mehrheit im Gemeinderat, unter bestimmten Voraussetzungen auch neue Tierhaltungsanlagen zu ermöglichen. „Es reicht! Keine weiteren Ställe!“ skandierten die Aktivisten. 

Unterstützung erhielten sie dabei im Vorfeld von der „Kommunalen Alternative“ die auch im Gemeinderat vertreten ist, den Grünen im Landkreis sowie dem lokalen Bündnis „Mut“ (Mensch, Umwelt, Tier).

Fotos von den „Fridays for Future“-Protesten in der Region:

#AlleFürsKlima-Streiks in der Region

Klimastreik in Bremen, Verden, Diepholz, Wildeshausen, Niedersachsen
 © Mediengruppe Kreiszeitung
Klimastreik in Bremen, Verden, Diepholz, Wildeshausen, Niedersachsen
 © Mediengruppe Kreiszeitung
Klimastreik in Bremen, Verden, Diepholz, Wildeshausen, Niedersachsen
 © Mediengruppe Kreiszeitung
Klimastreik in Bremen, Verden, Diepholz, Wildeshausen, Niedersachsen
 © Mediengruppe Kreiszeitung
Klimastreik in Bremen, Verden, Diepholz, Wildeshausen, Niedersachsen
 © Mediengruppe Kreiszeitung
Klimastreik in Bremen, Verden, Diepholz, Wildeshausen, Niedersachsen
 © Mediengruppe Kreiszeitung
Klimastreik in Bremen, Verden, Diepholz, Wildeshausen, Niedersachsen
 © Mediengruppe Kreiszeitung
Klimastreik in Bremen, Verden, Diepholz, Wildeshausen, Niedersachsen
 © Mediengruppe Kreiszeitung
Klimastreik in Bremen, Verden, Diepholz, Wildeshausen, Niedersachsen
 © Mediengruppe Kreiszeitung
Klimastreik in Bremen, Verden, Diepholz, Wildeshausen, Niedersachsen
 © Mediengruppe Kreiszeitung
Klimastreik in Bremen, Verden, Diepholz, Wildeshausen, Niedersachsen
 © Mediengruppe Kreiszeitung
Klimastreik in Bremen, Verden, Diepholz, Wildeshausen, Niedersachsen
 © Mediengruppe Kreiszeitung
Klimastreik in Bremen, Verden, Diepholz, Wildeshausen, Niedersachsen
 © Mediengruppe Kreiszeitung
Klimastreik in Bremen, Verden, Diepholz, Wildeshausen, Niedersachsen
 © Mediengruppe Kreiszeitung
Klimastreik in Bremen, Verden, Diepholz, Wildeshausen, Niedersachsen
 © Mediengruppe Kreiszeitung
Klimastreik in Bremen, Verden, Diepholz, Wildeshausen, Niedersachsen
 © Mediengruppe Kreiszeitung
Klimastreik in Bremen, Verden, Diepholz, Wildeshausen, Niedersachsen
 © Mediengruppe Kreiszeitung
Klimastreik in Bremen, Verden, Diepholz, Wildeshausen, Niedersachsen
 © Mediengruppe Kreiszeitung
Klimastreik in Bremen, Verden, Diepholz, Wildeshausen, Niedersachsen
 © Mediengruppe Kreiszeitung
Klimastreik in Bremen, Verden, Diepholz, Wildeshausen, Niedersachsen
 © Mediengruppe Kreiszeitung
Klimastreik in Bremen, Verden, Diepholz, Wildeshausen, Niedersachsen
 © Mediengruppe Kreiszeitung
Klimastreik in Bremen, Verden, Diepholz, Wildeshausen, Niedersachsen
 © Mediengruppe Kreiszeitung
Klimastreik in Bremen, Verden, Diepholz, Wildeshausen, Niedersachsen
 © Mediengruppe Kreiszeitung
Klimastreik in Bremen, Verden, Diepholz, Wildeshausen, Niedersachsen
 © Mediengruppe Kreiszeitung
Klimastreik in Bremen, Verden, Diepholz, Wildeshausen, Niedersachsen
 © Mediengruppe Kreiszeitung
Klimastreik in Bremen, Verden, Diepholz, Wildeshausen, Niedersachsen
 © Mediengruppe Kreiszeitung
Klimastreik in Bremen, Verden, Diepholz, Wildeshausen, Niedersachsen
 © Mediengruppe Kreiszeitung
Klimastreik in Bremen, Verden, Diepholz, Wildeshausen, Niedersachsen
 © Mediengruppe Kreiszeitung
Klimastreik in Bremen, Verden, Diepholz, Wildeshausen, Niedersachsen
 © Mediengruppe Kreiszeitung
Klimastreik in Bremen, Verden, Diepholz, Wildeshausen, Niedersachsen
 © Mediengruppe Kreiszeitung
Klimastreik in Bremen, Verden, Diepholz, Wildeshausen, Niedersachsen
 © Mediengruppe Kreiszeitung
Klimastreik in Bremen, Verden, Diepholz, Wildeshausen, Niedersachsen
 © Mediengruppe Kreiszeitung
Klimastreik in Bremen, Verden, Diepholz, Wildeshausen, Niedersachsen
 © Mediengruppe Kreiszeitung
Klimastreik in Bremen, Verden, Diepholz, Wildeshausen, Niedersachsen
 © Mediengruppe Kreiszeitung
Klimastreik in Bremen, Verden, Diepholz, Wildeshausen, Niedersachsen
 © Mediengruppe Kreiszeitung
Klimastreik in Bremen, Verden, Diepholz, Wildeshausen, Niedersachsen
 © Mediengruppe Kreiszeitung
Klimastreik in Bremen, Verden, Diepholz, Wildeshausen, Niedersachsen
 © Mediengruppe Kreiszeitung
Klimastreik in Bremen, Verden, Diepholz, Wildeshausen, Niedersachsen
 © Mediengruppe Kreiszeitung
Klimastreik in Bremen, Verden, Diepholz, Wildeshausen, Niedersachsen
 © Mediengruppe Kreiszeitung
Klimastreik in Bremen, Verden, Diepholz, Wildeshausen, Niedersachsen
 © Mediengruppe Kreiszeitung
Klimastreik in Bremen, Verden, Diepholz, Wildeshausen, Niedersachsen
 © Mediengruppe Kreiszeitung
Klimastreik in Bremen, Verden, Diepholz, Wildeshausen, Niedersachsen
 © Mediengruppe Kreiszeitung
Klimastreik in Bremen, Verden, Diepholz, Wildeshausen, Niedersachsen
 © Mediengruppe Kreiszeitung
Klimastreik in Bremen, Verden, Diepholz, Wildeshausen, Niedersachsen
Eindrücke aus Kirchweyhe © Marvin Köhnken
Klimastreik in Bremen, Verden, Diepholz, Wildeshausen, Niedersachsen
Eindrücke aus Kirchweyhe © Marvin Köhnken
Klimastreik in Bremen, Verden, Diepholz, Wildeshausen, Niedersachsen
Eindrücke aus Kirchweyhe © Marvin Köhnken
Klimastreik in Bremen, Verden, Diepholz, Wildeshausen, Niedersachsen
Eindrücke aus Kirchweyhe © Marvin Köhnken
Klimastreik in Bremen, Verden, Diepholz, Wildeshausen, Niedersachsen
Eindrücke aus Kirchweyhe © Marvin Köhnken
Klimastreik in Bremen, Verden, Diepholz, Wildeshausen, Niedersachsen
Eindrücke aus Kirchweyhe © Marvin Köhnken
Klimastreik in Bremen, Verden, Diepholz, Wildeshausen, Niedersachsen
Eindrücke aus Kirchweyhe © Marvin Köhnken
Klimastreik in Bremen, Verden, Diepholz, Wildeshausen, Niedersachsen
Eindrücke aus Kirchweyhe © Marvin Köhnken
Klimastreik, Rotenburg
Nach einer Andacht in der Stadtkirche haben sich mehr als 50 Rotenburger an einer Mahnwache beteiligt, zu der die Deutsche Allianz Klimawandel und Gesundheit eingeladen hatte. © Guido Menker
Klimastreik, Rotenburg
Nach einer Andacht in der Stadtkirche haben sich mehr als 50 Rotenburger an einer Mahnwache beteiligt, zu der die Deutsche Allianz Klimawandel und Gesundheit eingeladen hatte. © Guido Menker
Klimastreik, Rotenburg
Nach einer Andacht in der Stadtkirche haben sich mehr als 50 Rotenburger an einer Mahnwache beteiligt, zu der die Deutsche Allianz Klimawandel und Gesundheit eingeladen hatte. © Guido Menker
Klimastreik, Rotenburg
Nach einer Andacht in der Stadtkirche haben sich mehr als 50 Rotenburger an einer Mahnwache beteiligt, zu der die Deutsche Allianz Klimawandel und Gesundheit eingeladen hatte. © Guido Menker
Klimastreik, Rotenburg
Nach einer Andacht in der Stadtkirche haben sich mehr als 50 Rotenburger an einer Mahnwache beteiligt, zu der die Deutsche Allianz Klimawandel und Gesundheit eingeladen hatte. © Guido Menker
Klimastreik, Rotenburg
Nach einer Andacht in der Stadtkirche haben sich mehr als 50 Rotenburger an einer Mahnwache beteiligt, zu der die Deutsche Allianz Klimawandel und Gesundheit eingeladen hatte. © Guido Menker
Klimastreik, Rotenburg
Nach einer Andacht in der Stadtkirche haben sich mehr als 50 Rotenburger an einer Mahnwache beteiligt, zu der die Deutsche Allianz Klimawandel und Gesundheit eingeladen hatte. © Guido Menker
Klimastreik, Rotenburg
Nach einer Andacht in der Stadtkirche haben sich mehr als 50 Rotenburger an einer Mahnwache beteiligt, zu der die Deutsche Allianz Klimawandel und Gesundheit eingeladen hatte. © Guido Menker
Klimastreik, Rotenburg
Nach einer Andacht in der Stadtkirche haben sich mehr als 50 Rotenburger an einer Mahnwache beteiligt, zu der die Deutsche Allianz Klimawandel und Gesundheit eingeladen hatte. © Guido Menker
Klimastreik, Rotenburg
Nach einer Andacht in der Stadtkirche haben sich mehr als 50 Rotenburger an einer Mahnwache beteiligt, zu der die Deutsche Allianz Klimawandel und Gesundheit eingeladen hatte. © Guido Menker
Klimastreik, Rotenburg
Nach einer Andacht in der Stadtkirche haben sich mehr als 50 Rotenburger an einer Mahnwache beteiligt, zu der die Deutsche Allianz Klimawandel und Gesundheit eingeladen hatte. © Guido Menker

11.35 Uhr: Verdener Protestzug auf dem Weg

Kurz vor Beginn der Demo in Verden kamen immer mehr Leute zum Bahnhof, um für besseres Klima zu demonstrieren.

Nachdem sich die vielen Leute am Verdener Bahnhof gesammelt haben, ist der Protestzug gestartet. Mit Lautsprecher, Plakaten und Bannern wollen die Leute darauf aufmerksam machen, wie schlecht es um das Weltklima steht.

11.15 Uhr: #Klimastreik in Bremen - unterwegs

In Bremen haben sich die Klimaaktivisten in Bewegung gesetzt.

Vom Bremer Bahnhofsvorplatz ist der Protestzug ist inzwischen unterwegs in Richtung Domplatz. Die Veranstalter rechnen mit bis zu 10.000 Teilnehmern im Laufe des Tages. Die Polizei Bremen twittert gerade, dass sich aktuell bis zu 13.000 Personen beteiligen. Die Stimmung sei friedlich.

11 Uhr: Mahnwache vor dem Diepholzer Großmarkt

Möglichst viele Menschen sollen in Diepholz auf die Klimakrise aufmerksam gemacht werden. Deshalb findet in diesen Minuten eine Mahnwache vor dem Gelände des Diepholzer Großmarktes statt, wo aktuell der Festakt läuft.

Unsere Fotos von der Klima-Demo in Diepholz:

Klimastreik in Diepholz

Zur dritten Klima-Demo in diesem Jahr in Diepholz kamen am Freitag deutlich mehr Teilnehmer als zu den beiden ersten. © Sven Reckmann
Zur dritten Klima-Demo in diesem Jahr in Diepholz kamen am Freitag deutlich mehr Teilnehmer als zu den beiden ersten. © Sven Reckmann
Zur dritten Klima-Demo in diesem Jahr in Diepholz kamen am Freitag deutlich mehr Teilnehmer als zu den beiden ersten. © Sven Reckmann
Zur dritten Klima-Demo in diesem Jahr in Diepholz kamen am Freitag deutlich mehr Teilnehmer als zu den beiden ersten. © Sven Reckmann
Zur dritten Klima-Demo in diesem Jahr in Diepholz kamen am Freitag deutlich mehr Teilnehmer als zu den beiden ersten. © Sven Reckman n
Zur dritten Klima-Demo in diesem Jahr in Diepholz kamen am Freitag deutlich mehr Teilnehmer als zu den beiden ersten. © Sven Reckmann
Zur dritten Klima-Demo in diesem Jahr in Diepholz kamen am Freitag deutlich mehr Teilnehmer als zu den beiden ersten. © Sven Reckmann
Zur dritten Klima-Demo in diesem Jahr in Diepholz kamen am Freitag deutlich mehr Teilnehmer als zu den beiden ersten. © Sven Reckmann
Zur dritten Klima-Demo in diesem Jahr in Diepholz kamen am Freitag deutlich mehr Teilnehmer als zu den beiden ersten. © Sven Reckmann
Zur dritten Klima-Demo in diesem Jahr in Diepholz kamen am Freitag deutlich mehr Teilnehmer als zu den beiden ersten. © Sven Reckmann
Zur dritten Klima-Demo in diesem Jahr in Diepholz kamen am Freitag deutlich mehr Teilnehmer als zu den beiden ersten. © Sven Reckmann
Zur dritten Klima-Demo in diesem Jahr in Diepholz kamen am Freitag deutlich mehr Teilnehmer als zu den beiden ersten. © Sven Reckmann
Zur dritten Klima-Demo in diesem Jahr in Diepholz kamen am Freitag deutlich mehr Teilnehmer als zu den beiden ersten. © Sven Reckmann
Zur dritten Klima-Demo in diesem Jahr in Diepholz kamen am Freitag deutlich mehr Teilnehmer als zu den beiden ersten. © Sven Reckmann
Zur dritten Klima-Demo in diesem Jahr in Diepholz kamen am Freitag deutlich mehr Teilnehmer als zu den beiden ersten. © Sven Reckmann
Zur dritten Klima-Demo in diesem Jahr in Diepholz kamen am Freitag deutlich mehr Teilnehmer als zu den beiden ersten. © Sven Reckmann
Zur dritten Klima-Demo in diesem Jahr in Diepholz kamen am Freitag deutlich mehr Teilnehmer als zu den beiden ersten. © Sven Reckmann
Zur dritten Klima-Demo in diesem Jahr in Diepholz kamen am Freitag deutlich mehr Teilnehmer als zu den beiden ersten. © Sven Reckmann
Zur dritten Klima-Demo in diesem Jahr in Diepholz kamen am Freitag deutlich mehr Teilnehmer als zu den beiden ersten. © Sven Reckmann
Zur dritten Klima-Demo in diesem Jahr in Diepholz kamen am Freitag deutlich mehr Teilnehmer als zu den beiden ersten. © Sven Reckmann
Zur dritten Klima-Demo in diesem Jahr in Diepholz kamen am Freitag deutlich mehr Teilnehmer als zu den beiden ersten. © Sven Reckmann
Zur dritten Klima-Demo in diesem Jahr in Diepholz kamen am Freitag deutlich mehr Teilnehmer als zu den beiden ersten. © Sven Reckmann
Zur dritten Klima-Demo in diesem Jahr in Diepholz kamen am Freitag deutlich mehr Teilnehmer als zu den beiden ersten. © Sven Reckmann
Zur dritten Klima-Demo in diesem Jahr in Diepholz kamen am Freitag deutlich mehr Teilnehmer als zu den beiden ersten. © Sven Reckmann
Zur dritten Klima-Demo in diesem Jahr in Diepholz kamen am Freitag deutlich mehr Teilnehmer als zu den beiden ersten. © Sven Reckmann
Zur dritten Klima-Demo in diesem Jahr in Diepholz kamen am Freitag deutlich mehr Teilnehmer als zu den beiden ersten. © Sven Reckmann
Zur dritten Klima-Demo in diesem Jahr in Diepholz kamen am Freitag deutlich mehr Teilnehmer als zu den beiden ersten. © Sven Reckmann
Zur dritten Klima-Demo in diesem Jahr in Diepholz kamen am Freitag deutlich mehr Teilnehmer als zu den beiden ersten. © Sven Reckmann
Zur dritten Klima-Demo in diesem Jahr in Diepholz kamen am Freitag deutlich mehr Teilnehmer als zu den beiden ersten. © Sven Reckmann
Zur dritten Klima-Demo in diesem Jahr in Diepholz kamen am Freitag deutlich mehr Teilnehmer als zu den beiden ersten. © Sven Reckmann
Zur dritten Klima-Demo in diesem Jahr in Diepholz kamen am Freitag deutlich mehr Teilnehmer als zu den beiden ersten. © Sven Reckmann
Zur dritten Klima-Demo in diesem Jahr in Diepholz kamen am Freitag deutlich mehr Teilnehmer als zu den beiden ersten. © Sven Reckmann
Zur dritten Klima-Demo in diesem Jahr in Diepholz kamen am Freitag deutlich mehr Teilnehmer als zu den beiden ersten. © Sven Reckmann
Zur dritten Klima-Demo in diesem Jahr in Diepholz kamen am Freitag deutlich mehr Teilnehmer als zu den beiden ersten. © Sven Reckmann
Zur dritten Klima-Demo in diesem Jahr in Diepholz kamen am Freitag deutlich mehr Teilnehmer als zu den beiden ersten. © Sven Reckmann
Zur dritten Klima-Demo in diesem Jahr in Diepholz kamen am Freitag deutlich mehr Teilnehmer als zu den beiden ersten. © Sven Reckmann
Zur dritten Klima-Demo in diesem Jahr in Diepholz kamen am Freitag deutlich mehr Teilnehmer als zu den beiden ersten. © Sven Reckmann
Zur dritten Klima-Demo in diesem Jahr in Diepholz kamen am Freitag deutlich mehr Teilnehmer als zu den beiden ersten. © Sven Reckmann
Zur dritten Klima-Demo in diesem Jahr in Diepholz kamen am Freitag deutlich mehr Teilnehmer als zu den beiden ersten. © Sven Reckmann
Zur dritten Klima-Demo in diesem Jahr in Diepholz kamen am Freitag deutlich mehr Teilnehmer als zu den beiden ersten. © Sven Reckmann
Zur dritten Klima-Demo in diesem Jahr in Diepholz kamen am Freitag deutlich mehr Teilnehmer als zu den beiden ersten. © Sven Reckmann
Zur dritten Klima-Demo in diesem Jahr in Diepholz kamen am Freitag deutlich mehr Teilnehmer als zu den beiden ersten. © Sven Reckmann
Zur dritten Klima-Demo in diesem Jahr in Diepholz kamen am Freitag deutlich mehr Teilnehmer als zu den beiden ersten. © Sven Reckmann
Zur dritten Klima-Demo in diesem Jahr in Diepholz kamen am Freitag deutlich mehr Teilnehmer als zu den beiden ersten. © Sven Reckmann
Zur dritten Klima-Demo in diesem Jahr in Diepholz kamen am Freitag deutlich mehr Teilnehmer als zu den beiden ersten. © Sven Reckmann
Zur dritten Klima-Demo in diesem Jahr in Diepholz kamen am Freitag deutlich mehr Teilnehmer als zu den beiden ersten. © Sven Reckmann
Zur dritten Klima-Demo in diesem Jahr in Diepholz kamen am Freitag deutlich mehr Teilnehmer als zu den beiden ersten. © Sven Reckmann
Zur dritten Klima-Demo in diesem Jahr in Diepholz kamen am Freitag deutlich mehr Teilnehmer als zu den beiden ersten. © Sven Reckmann
Zur dritten Klima-Demo in diesem Jahr in Diepholz kamen am Freitag deutlich mehr Teilnehmer als zu den beiden ersten. © Sven Reckmann
Zur dritten Klima-Demo in diesem Jahr in Diepholz kamen am Freitag deutlich mehr Teilnehmer als zu den beiden ersten. © Sven Reckmann
Zur dritten Klima-Demo in diesem Jahr in Diepholz kamen am Freitag deutlich mehr Teilnehmer als zu den beiden ersten. © Sven Reckmann
Zur dritten Klima-Demo in diesem Jahr in Diepholz kamen am Freitag deutlich mehr Teilnehmer als zu den beiden ersten. © Sven Reckmann
Zur dritten Klima-Demo in diesem Jahr in Diepholz kamen am Freitag deutlich mehr Teilnehmer als zu den beiden ersten. © Sven Reckmann
Zur dritten Klima-Demo in diesem Jahr in Diepholz kamen am Freitag deutlich mehr Teilnehmer als zu den beiden ersten. © Sven Reckmann
Zur dritten Klima-Demo in diesem Jahr in Diepholz kamen am Freitag deutlich mehr Teilnehmer als zu den beiden ersten. © Sven Reckmann
Zur dritten Klima-Demo in diesem Jahr in Diepholz kamen am Freitag deutlich mehr Teilnehmer als zu den beiden ersten. © Sven Reckmann
Zur dritten Klima-Demo in diesem Jahr in Diepholz kamen am Freitag deutlich mehr Teilnehmer als zu den beiden ersten. © Sven Reckmann
Zur dritten Klima-Demo in diesem Jahr in Diepholz kamen am Freitag deutlich mehr Teilnehmer als zu den beiden ersten. © Sven Reckmann
Zur dritten Klima-Demo in diesem Jahr in Diepholz kamen am Freitag deutlich mehr Teilnehmer als zu den beiden ersten. © Sven Reckmann
Zur dritten Klima-Demo in diesem Jahr in Diepholz kamen am Freitag deutlich mehr Teilnehmer als zu den beiden ersten. © Sven Reckmann
Zur dritten Klima-Demo in diesem Jahr in Diepholz kamen am Freitag deutlich mehr Teilnehmer als zu den beiden ersten. © Sven Reckmann
Zur dritten Klima-Demo in diesem Jahr in Diepholz kamen am Freitag deutlich mehr Teilnehmer als zu den beiden ersten. © Sven Reckmann
Zur dritten Klima-Demo in diesem Jahr in Diepholz kamen am Freitag deutlich mehr Teilnehmer als zu den beiden ersten. © Sven Reckmann

10.55 Uhr: Verdener sammeln sich am Bahnhof

In Verden formiert sich der Klimaprotest vor dem Bahnhof.

Auch in der Reiterstadt Verden stehen am Freitag die Zeichen auf Klimastreik. Am Bahnhof formiert sich der Protest. Der Umzug führt die Streikenden zum Rathausvorplatz in die Innenstadt.

10.45 Uhr: Diepholzer erreichen Marktplatz

In Diepholz sind die Demonstranten am Marktplatz eingetroffen.

Während in vielen Orten in der Region die Protestzüge noch nicht gestartet sind, haben die Diepholzer Demonstranten bereits den Marktplatz im Südkreis Diepholz erreicht.

10.30 Uhr: Dörverdener radeln zu Demo nach Verden

„Mit „Kind und Kegel“ hat sich auch eine Gruppe Klima-Aktivisten aus der Gemeinde Dörverden auf den Weg gemacht und ist zur „Fridays for Future“-Demo nach Verden geradelt.

Von Dörverden machte sich eine Gruppe auf, um am Protest in Verden teilzunehmen.

10.25 Uhr: #AllefürsKlima-Protest in Diepholz auf dem Weg

Auch in Diepholz wird für ein besseres Klima demonstriert. Der Zug ist unterwegs.

Auch in Diepholz ist der Protestzug gestartet. Von der Mediothek geht es zum Gelände des Diepholzer Großmarkts. Mit Bannern und vielen Plakaten ziehen die Schüler durch die Straßen.

10.05 Uhr: Klimastreiks in Bremen und Verden starten 

Der Bahnhofsvorplatz in Bremen ist sehr gut gefüllt. Die Aktivisten demonstrieren für besseren Klimaschutz.

Der #Fridays4Future-Protestzug formiert sich am Bremer Hauptbahnhof. Um 10 Uhr setzt sich der Zug in Bewegung. Ziel ist der Marktplatz. Dort soll gegen 12 Uhr die Kundgebung beginnen, die bis etwa 14 Uhr dauern soll. Die Polizei Bremen weist darauf hin, dass es am Vormittag in der Innenstadt zu Verkehrsbehinderungen kommen kann.

Ab 11 Uhr startet der #AllefürsKlima-Streik in Verden. Dort geht es vom Bahnhof zum Rathausvorplatz, wo eine Kundgebung geplant ist.

9.45 Uhr: Klimastreik in Wildeshausen

Ab 12 Uhr wird in Wildeshausen für ein besseres Klima gestreikt. Ort ist der Schulhof des Gymnasiums. 

9.15 Uhr: Klimastreiks im Landkreis Diepholz im Überblick

Los geht es um 10 Uhr in Diepholz. Von der Mediothek aus geht es zum Diepholzer Großmarkt. Dort ist eine Mahnwache geplant. Ab 11 Uhr wird es in Ströhen eine Kundgebung auf dem Dorfplatz an der Varreler Straße geben. In Weyhe setzt sich der Demozug um 11.30 Uhr von der KGS Kirchweyhe in Bewegung. Ziel ist der Marktplatz.

In Syke (Rathausplatz und am Gymnasium) und in Bassum (Prinzhöfte-Schule) sind Aktionen um 13.30 Uhr geplant. Gegen 15 Uhr setzt sich in Sulingen ein Demozug ab Neuem Markt (E-Center) in Bewegung. In Bruchhausen-Vilsen wird ab 15.30 Uhr vom Tafeltheater ein Stück auf dem Bullenkamp-Platz (Ecke Bahnhofstraße/Assessorstraße) aufgeführt.

9 Uhr: Diepholzer Klimastreik startete am Donnerstag

In Diepholz setzten sich die „Fridays for Future“-Aktivisten an die Spitze des Großmarkt-Umzuges.

Bereits am Donnerstag zeigten sich die „Fridays for Future“-Aktivisten auf den Straßen von Diepholz. Sie setzten sich an die Spitze des Vereins-Umzuges zum Auftakt des Großmarktes.

*kreiszeitung.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Neuem Brexit-Deal droht Scheitern im britischen Parlament

Neuem Brexit-Deal droht Scheitern im britischen Parlament

Pence verhandelt mit Erdogan über Waffenruhe in Nordsyrien

Pence verhandelt mit Erdogan über Waffenruhe in Nordsyrien

Cricket und Moschee-Besuch: William und Kate in Lahore

Cricket und Moschee-Besuch: William und Kate in Lahore

Fotostrecke: Gute Laune beim Werder-Training am Donnerstag

Fotostrecke: Gute Laune beim Werder-Training am Donnerstag

Meistgelesene Artikel

Mehrfaches Einbruchsopfer winkt ab: „Polizei? Zeitverschwendung!“

Mehrfaches Einbruchsopfer winkt ab: „Polizei? Zeitverschwendung!“

Brautmodengeschäft in Twistringen ist Schauplatz für Vox-Sendung

Brautmodengeschäft in Twistringen ist Schauplatz für Vox-Sendung

Im Haus verschanzt: Diepholzer bedroht Polizei mit Axt

Im Haus verschanzt: Diepholzer bedroht Polizei mit Axt

Phantombild-Fahndung nach Überfall auf Fahrdienst-Mitarbeiterin

Phantombild-Fahndung nach Überfall auf Fahrdienst-Mitarbeiterin

Kommentare