Europa, Bürgermeister, Landräte

Wahl-Ticker: So lief der Superwahltag in der Region

Viel los am Wahlsonntag, dem 26. Mai: Ganz Niedersachsen wählt das EU-Parlament und in vielen Kommunen stehen zudem Bürgermeister- oder Landratswahlen an. Wir informieren hier im Ticker über alles Wichtige aus den Landkreisen Diepholz, Verden, Nienburg und Rotenburg. 

Landratswahlen in der Region - die Nachlese, 27. Mai

In den Landkreisen Diepholz, Verden und Nienburg fanden Landratswahlen statt, die allesamt deutliche Sieger hervorgebracht haben.

Berichte zu den Bürgermeister-Wahlen, 0.35 Uhr

Europawahl-Ergebnis für Niedersachsen steht, 0.05 Uhr

In ganz Niedersachsen sind für die Europawahl 2019 kurz vor Mitternacht alle Wahllokale ausgezählt. Alle wichtigen Zahlen rund um die Wahl haben wir auf einer Übersicht-Seite zusammengefasst. Dort finden sich auch Ergebnisse für die anderen EU-Staaten.

Landratswahlen in der Region entschieden, 22.55 Uhr

Die Landratswahlen in Diepholz, Verden und Nienburg sind ausgezählt. Im Kreis Diepholz siegt Cord Bockhop mit 89,85 Prozent der Stimmen, in Verden bekommt Peter Bohlmann 72,58 Prozent Zustimmung und in Nienburg vereint Detlev Kohlmeier als einziger Bewerber 81,36 Prozent der Stimmen auf sich.

Knappe Kiste in Stuhr, 22.25 Uhr

Die Gemeinde Stuhr muss noch ein paar Tage auf ihren neuen Bürgermeister warten: Frank Holle und Stephan Korte müssen in die Stichwahl. Holle (CDU) erhielt 42,9 Prozent der Stimmen, sein Widersacher Korte, der von SPD und Grünen unterstützt wird, erreichte einen Stimmanteil von 43,8 Prozent und liegt damit knapp in Front.

Stephan Korte (l.) und Frank Holle gehen in Stuhr in die Stichwahl.

Verden und Oyten: Stichwahlen ums Amt der Bürgermeister, 21.50 Uhr

In Verden und Oyten gibt es Stichwahlen ums Amt des Bürgermeisters. In Verden stehen sich Lutz Brockmann und Jens Richter gegenüber (47,3% zu 26,5%), in Oyten geht es für Sandra Röse und Heiko Oetjen in die zweite und entscheidende Runde (45,5% zu 31,2%).

Twistringen wählt Bley zum Bürgermeister, 21.40 Uhr

In Twistringen sind alle Stimmen ausgezählt. In der Delmestadt wird es keine Stichwahl geben: Jens Bley gewinnt die Wahl mit 78,38 Prozent der Stimmen gegen Frank Hömer, der 21,62 Prozent der Stimmen auf sich vereinen konnte.

Jens Bley und seine Frau freuen sich über den Sieg bei der Wahl in Twistringen.

In Stuhr, Oyten und Verden werden noch die letzten Stimmen ausgezählt, überall wird wohl kein Kandidat die absolute Mehrheit erhalten.

Heinrich Kammacher gewinnt in Kirchdorf, 21.25 Uhr

Seine dritte Amtszeit kann Heinrich Kammacher antreten. Er gewinnt in Kirchdorf die Wahl zum Samtgemeindebürgermeister

Schlappe für SPD bei Erstwählern, 21.05 Uhr

Ganz besonders trostlos sieht es für die SPD bei der Europawahl bei den Erstwählern aus. Nur sieben Prozent der jüngsten Wähler votierten deutschlandweit laut aktueller Zahlen für die Sozialdemokraten. An der Spitze: die Grünen mit 36 Prozent der Stimmen. Die CDU (11%), die Partei (9%), die Linke (8%) und die FDP (8%) landen noch vor der SPD. Die AfD wird von fünf Prozent der Erstwähler favorisiert.

Bürgermeister-Wahlen auf Zielgerade, 20.55 Uhr

  • In Stuhr sind gegen 20.55 Uhr 26 von 32 Zählungen beendet: Dort ist es besonders knapp - Stephan Korte führt mit circa 44 Prozent vor Frank Holle mit derzeit knapp 42,3 Prozent.
  • In Twistringen muss nur noch eine Meldung erfolgen, dort führt Jens Bley deutlich mit fast 79 Prozent der Stimmen vor seinem Herausforderer Frank Hömer (21 Prozent).
  • In Verden hat sich der Amtsinhaber Lutz Brockmann an Spitze gesetzt, es wurden dort bereits 27 von 31 Wahlbezirke ausgezählt. Der SPD-Mann erreicht derzeit knapp 47 Prozent der Stimmen, vor seinem CDU-Herausforderer Jens Richter (rund 37 Prozent).
Sandra Röse von der CDU liegt in Oyten kurz vor Ende der Auszählungen vorne, kommt aber auf weniger als 50 Prozent der Stimmen.
  • In Oyten führt die einzige Frau im Herausfordererfeld: Sandra Röse erhält nach 14 von 18 Auszählungen rund 47 Prozent aller abgegebenen Stimmen. Ihr SPD-Herausforderer Heiko Oetjen kommt auf rund 30 Prozent.

Europawahl: CDU in Kirchdorf vorn, 20.30 Uhr

Die CDU hat die Europawahl in der Samtgemeinde Kirchdorf für sich entschieden und dabei für klare Verhältnisse gesorgt. Die größten Gewinner waren die Grünen, die Wahlbeteiligung lag bei rund 60 Prozent.

Stimmen zur Europawahl, 20.25 Uhr

Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) sieht in dem Einbruch seiner Partei bei der Europawahl auf Bundes- und Landesebene einen Tiefschlag. Es handele sich um einen der schlimmsten Abende in der SPD-Geschichte, sagte Weil, der auch niedersächsischer SPD-Chef ist, am Sonntagabend im NDR-Fernsehen. „Das ist ein schlimmer Abend, das ist ein trauriger Abend.“

Auch Niedersachsens FDP-Chef Stefan Birkner hat enttäuscht reagiert auf das Abschneiden seiner Partei bei der Europawahl in Niedersachsen. „Das ist hinter unseren Erwartungen zurückgeblieben“, sagte Birkner am Sonntag im NDR-Fernsehen.

Nach dem enormen Wahlerfolg der Grünen bei der Europawahl hat die niedersächsische Fraktionschefin Anja Piel Druck bei den entscheidenden Themen der Partei angekündigt. „Das ist jetzt ein klarer Arbeitsauftrag, in Brüssel und Straßburg genauso wie in Berlin und Hannover für ein starkes, ökologisches und soziales Europa zu kämpfen, aber vor allem endlich für Lösungen bei den großen Problemen“, sagte Piel am Sonntagabend nach Parteianagaben in Hannover.

Keine Spannung bei den Landräten, 20.10 Uhr

In den Landkreisen Diepholz, Verden und Nienburg wurden am Sonntag auch die Landräte gewählt, in allen drei Kreisen sind die Ergebnisse aber wenig überraschend.

Nun in Diepholz gab es überhaupt zwei Kandidaten, dort erreicht der bisherige Landrat Cord Bockhop nach 186 von 268 ausgezählten Wahlbüros rund 89 Prozent der Stimmen.

In Verden stimmten in 71 von 149 ausgewählten Wahlbüros rund 72 Prozent für Amtsinhaber Peter Bohlmann, im Kreis Nienburg erhält der amtierende Detlev Kohlmeier derzeit (63 von 149 Stimmmeldungen) rund 81 Prozent der Wählerstimmen.

Aktuelle Zahlen aus Niedersachsen, 20 Uhr

CDU und SPD in Niedersachsen haben bei der Europawahl deutliche Verluste erlitten. Beide Parteien verloren am Sonntag nach einer Erhebung von Infratest dimap zweistellig im Vergleich zu 2014. Die CDU wurde nach der Berechnung im Auftrag des NDR-Fernsehmagazins „Hallo Niedersachsen“ mit 29,4 Prozent stärkste Kraft (minus 10,0 Prozentpunkte). Die SPD kann mit etwa 20,8 Prozent rechnen, etwa 11,7 Prozentpunkte weniger als vor fünf Jahren. 

Ähnlich wie auf Bundesebene legten die Grünen in Niedersachsen immens zu und überholten die SPD. Sie können nach dem Niedersachsen-Trend mit 23,2 Prozent rechnen, nachdem die Grünen vor fünf Jahren auf 10,9 Prozent gekommen waren. Die AfD kam auf rund 8 Prozent, die FDP kann mit 5 Prozent rechnen. Das Endergebnis soll nach 23 Uhr vorliegen.

So wählten die Jungen und die Alten, 19.50 Uhr

Das ZDF hat Europawahl-Zahlen veröffentlicht, nach denen erkennbar wird, wie viele junge und alte Menschen die drei großen Parteien, CDU, SPD und Grüne in wählten. Dort wird ein deutlicher Unterschied zwischen den Generationen deutlich.

  • 33 Prozent der unter 30-Jährigen und 14 Prozent der über 60-Jährigen wählten die Grünen.
  • 10 Prozent der unter 30-Jährigen und 23 Prozent der über 60-Jährigen wählten die SPD.
  • 13 Prozent der unter 30-Jährigen und 40 Prozent der über 60-Jährigen wählten die CDU.

Jens Bley legt in Twistringen vor, 19.30 Uhr

In Twistringen fühlt sich nicht nur der Ratssaal, auch die ersten Ergebnisse treffen ein. Vier Wahlbezirke sind ausgezählt, Jens Bley führt mit rund 78 Prozent der Stimmen. Horst Wiesch, der zuletzt in Bremen das Amt des Bürgermeisters vertretungsweise ausgeübt hat, sieht darin bereits einen klaren Trend zugunsten des 40-jährigen Kandidaten aus Mörsen.

Erste Zahlen zu Bürgermeister-Wahlen, 19.15 Uhr

Einige kleine Wahlbüros in Twistringen, Verden und Oyten liefern bereits Zahlen für die dortigen Bürgermeister-Zahlen. Richtig aussagekräftig sind die natürlich noch nicht. Nach zwei von 14 Auszählungen in Twistringen liegt Jens Bley klar vor Frank Hömer (rund 72% zu 28%) und Jens Richter knapp vor Lutz Brockmann in Verden (45% zu 36%) - ausgezählt ist dort aber tatsächlich nur ein Wahlbüro in Dauelsen, der Heimat von Richter und seiner Familie. In Oyten hat Sandra Röse klar den Wahlbezirk Oytendamm gewonnen (61% der Stimmen).

Auszählung in den Wahlbüros, 19 Uhr

In den Wahlbüros in Niedersachsen wird am Abend in der Regel zuerst die Europawahl ausgezählt. Dann folgen, wie in den Landkreisen Diepholz und Verden, die Landratswahlen. Überall dort, wo Bürgermeister zur Wahl stehen, wird es mit den entsprechenden ersten Auswertungen also noch einige Zeit dauern.

Der aktuellen Prognose zufolge liegen die Union (28,1%) und die Grünen (20,9 %) bei der EU-Wahl vorne. Die SPD folgt mit 15,7%, die AfD erhält laut dieser ZDF-Zahlen 10,6 Prozent der Stimmen.

Erste Zahlen aus Deutschland, 18.30 Uhr

Aus Deutschland kommen die ersten Prognosen für die Europawahl. Auf einer Übersichtsseite gibt es alle aktuellen Grafiken auf einen Blick - nach und nach werden dort neue Zahlen auch für Niedersachsen einlaufen. Während Union und SPD deutlich verlieren, legen die Grünen um rund zehn Prozent zu.

Europawahl mit höherer Wahlbeteiligung, 18 Uhr

Die Wahllokale in Niedersachsen sind geschlossen. An der Europawahl haben in dem Bundesland vermutlich mehr Menschen teilgenommen als 2014. Rund eineinhalb Stunden vor Schließung der Wahllokale lag die Wahlbeteiligung nach Angaben der Landeswahlleitung am Sonntag um 16.30 Uhr bei 45,1 Prozent. Bei der Europawahl vor fünf Jahren waren es zum gleichen Zeitpunkt 40,1 Prozent.

Rund 6,3 Millionen Menschen konnten bis 18 Uhr über die künftige Besetzung des EU-Parlaments mitentscheiden. Darunter waren 284.000 in Niedersachsen lebende EU-Ausländer. Die Wähler konnten sich zwischen 40 Parteien entscheiden. 106 Kandidaten aus Niedersachsen bewarben sich für ein Mandat in Brüssel und Straßburg, zurzeit kommen 10 EU-Abgeordnete aus dem Land.

Nicht nur für Europa wird gewählt

Der 26. Mai ist ein echter Superwahltag - zahllose Kommunen nutzen die Europawahl 2019, um ihre Bürgermeister zu wählen oder neue Landräte zu bestimmen. Für alle Wahlen liefern wir aus unserem Verbreitungsgebiet aktuelle Nachrichten, Stimmen und natürlich die Ergebnisse. Folgende Kommunen wählen und werden zusätzlich zur Europawahl von uns in diesem Ticker begleitet:

  • Stuhr - Bürgermeisterwahl
  • Twistringen - Bürgermeisterwahl
  • Verden - Bürgermeisterwahl
  • Oyten - Bürgermeisterwahl
  • Kirchdorf - Samtgemeindebürgermeisterwahl
  • Landkreis Diepholz - Landratswahl
  • Landkreis Verden - Landratswahl
  • Landkreis Nienburg - Landratswahl

Bürgermeister-Wahlen im Überblick

In den einzelnen Kommunen der Landkreise Diepholz und Verden treten mehrere Personen als Kandidaten für die Bürgermeisterwahlen an und wurden von uns alles vorgestellt:

In Stuhr gibt es drei Bürgermeister-Bewerber: Frank Holle (CDU), Stephan Korte (SPD und Grüne) und André Uzulis (FDP). Alle drei haben sich mehrfach den Bürgern im Rahmen von Podiumsdiskussionen vorgestellt - unter anderem während der Gewerbeschau unter Regie der Mediengruppe Kreiszeitung, im Gasthaus Nobel und in der Lise-Meitner-Schule.

In Twistringen stellen sich mit Jens Bley und Frank Hömer zwei Männer zur Wahl. Ihre Auftritte bei Podiumsdiskussionen sorgten für besonders viel Aufmerksamkeit - vor allem im Forum der Haupt- und Realschule, die dabei aus allen Nähten platzte. In einem Interview nahmen die Kandidaten kurz vor der Wahl noch einmal ausführlich in unserer Zeitung Stellung.

In der Domstadt Verden stehen sich vier Bewerber für das höchste Amt im Rathaus gegenüber. Amtsinhaber Lutz Brockmann (SPD) wird von Hermann Dittmers (unabhängig)Jens Richter (CDU) und Kai Rosebrock (Freie Wähler) herausgefordert. Vor allem die „Verdener Runde“ zeigte kurz vor der Wahl, wer diese vier Männer sind und was sie antreibt.

Die Gemeinde Oyten hat an diesem Sonntag die Wahl zwischen drei Männern und einer Frau: Jens Marten (unabhängig), Björn Meyer (Grüne), Heiko Oetjen (SPD) und Sandra Röse (CDU). Bei der Podiumsdiskussion im „Alten Krug“ war es dann auch rappelvoll, als die Bewerber sich den Bürgern dort vorstellten.

Die Europawahl im Detail

Ganz Europa wählt am Sonntag das EU-Parlament - also die wahlberechtigten Bürger der 28 Mitgliedsstaaten. In den Wochen vor der Wahl sind einige Hintergrund-Artikel entstanden, die die Arbeit und Wirkung der EU aufzeigen, ohne einzelne Parteien zu bevorzugen. Eine Übersicht:

Alle Beiträge unsere Serie zur Europawahl 2019 haben wir hier zusammengefasst.

Ticker zu den Wahlen

Los geht es hier im Ticker am Sonntag im Verlauf des Tages. Um 18 Uhr schließen alle deutschen Wahllokale, die Auszählung verläuft nach folgender Reihenfolge: Zuerst wird die Europawahl ausgewertet, dann folgen eventuelle Landratswahlen, zuletzt sind in einzelnen Städten und Gemeinden die Bürgermeister an der Reihe.

Der Live-Ticker zu allen aktuellen Ereignissen der Bremen Wahl informiert sie bis spät in die Nacht.

Rubriklistenbild: © Jantje Ehlers

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Fotostrecke: Joe Bryant und sein Weserstadion aus Lego

Fotostrecke: Joe Bryant und sein Weserstadion aus Lego

Freiburger Gruppenvergewaltigung: elf Angeklagte vor Gericht

Freiburger Gruppenvergewaltigung: elf Angeklagte vor Gericht

Die Vielfalt der Aquafitness entdecken

Die Vielfalt der Aquafitness entdecken

Sommerkonzert der Marion-Blumenthal-Oberschule Hoya

Sommerkonzert der Marion-Blumenthal-Oberschule Hoya

Meistgelesene Artikel

Mann vergisst 10.000 Euro auf Raststätten-Toilette

Mann vergisst 10.000 Euro auf Raststätten-Toilette

Ein Jahr Auszeit: Norderney sucht Inselblogger

Ein Jahr Auszeit: Norderney sucht Inselblogger

Erst 14 und schon das Abi - „Deutsch konnte ich nie leiden“

Erst 14 und schon das Abi - „Deutsch konnte ich nie leiden“

Lebensgefährlich verletzt: Mann steckt im Altkleidercontainer fest 

Lebensgefährlich verletzt: Mann steckt im Altkleidercontainer fest 

Kommentare