Mehr als 200 Arbeitsplätze betroffen 

Wietzen: Geflügelproduzent schließt Standort 

Wietzen/Holte - Das Unternehmen „Nienburger Geflügelspezialitäten“ schließt seine Produktionsstätte im Wietzer Ortsteil Holte. Betroffen von dieser Maßnahme sind mehr als 200 Arbeitsplätze.

Produziert werden in Holte bisher etwa Produkte der Marke „Wiesenhof“. Die gesamte Produktion der „Nienburger Geflügelspezialitäten“ werde auf andere Standorte innerhalb der PHW-Gruppe verlagert, zu der auch der Standort in Holte gehört. Das hat die Gruppe am Freitagnachmittag mitgeteilt.

Von der Verlagerung der Produktion sind insgesamt 219 festangestellte Mitarbeiter betroffen. Über diese Entscheidung haben am Freitag der PHW-Vorstandsvorsitzende, Peter Wesjohann, und der Geschäftsführer der Nienburger Geflügelspezialitäten, Hannes Hüppe, den Bürgermeister der Gemeinde Wietzen, den Betriebsrat sowie die Mitarbeiter im Rahmen einer Betriebsversammlung informiert. 

„Das war eine sehr schwere Entscheidung für uns und wir sind uns bewusst, dass das ein schmerzhafter Schritt für alle unsere beschäftigten Mitarbeiter ist. Aus diesem Grund werden wir zeitnah intensive Gespräche mit verschiedenen Geschäftsführern aus der Nienburger Region führen, um über die bestmöglichen Perspektiven für unsere betroffenen Mitarbeiter zu sprechen. Wir gehen davon aus, dass der allergrößte Teil unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nahtlos eine neue Beschäftigung in der Nienburger Region finden wird“, sagte Peter Wesjohann zu dem Entschluss.

Mitarbeiter können nach Lohne Wechseln

Gleichzeitig bietet die PHW-Gruppe allen interessierten Mitarbeitern am Standort in Holte an, zu denselben wirtschaftlichen Bedingungen am Standort in Lohne weiterbeschäftigt zu werden.

„Unabhängig von diesen Perspektiven, werden wir für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zusammen mit unseren Betriebsräten einen Sozialplan erarbeiten“, so Hannes Hüppe.

Bürgermeister Hans-Jürgen Bein wurde von der Nachricht überrascht. „Ich bin aus allen Wolken gefallen, damit konnte keiner rechnen“, sagte er am Freitagnachmittag. Ein Anzeichen für die Schließung habe es nicht gegeben. Noch im Jahr 2016 hatte die Gemeinde Wietzen einem Erweiterungsplan des Lebensmittelproduzenten zugestimmt. Dieser wurde jedoch zunächst zurückgestellt. Trotzdem wollte das Unternehmen an dem Plan festhalten, dort zu bauen, hieß es damals.

„Wiesenhof“-Produktion schließt aus wirtschaftlichen Gründen

Dass jetzt Schluss sein soll, treffe die Gemeinde hart, weiß Bein. „Dieser Einschnitt ist eine Katastrophe. Wir sind bestürzt darüber, so einen großen Betrieb zu verlieren. Das wirkt sich auch auf unsere Infrastruktur aus.“ Etwa der Einzelhandel könnte unter der Schließung leiden. Oder die Gemeinde weniger attraktiv für junge Familien werden, was zu weiteren Konsequenzen führt, gibt der Bürgermeister zu bedenken. Er selbst kenne zudem viele Wietzer, die seit Jahren in der Geflügelproduktion arbeiten. 

„Es ist traurig, dass diese Ära nach 50 Jahren endet. Angefangen hat alles mit der Eierproduktion und sich bis heute zum Verarbeiter für Geflügel weiterentwickelt“, erinnert sich Bein, der aber auch Verständnis für die Entscheidung hat.

Denn die Verlagerung der Produktion in Holte auf die anderen Standorte der PHW-Gruppe sei aufgrund des steigenden Kostendrucks durch die zunehmend ausländische Produktion auf dem deutschen Markt sowie der insgesamt steigenden Wettbewerbsbedingungen notwendig geworden, heißt es in der Pressemitteilung. Um weiterhin wettbewerbs- und zukunftsfähig aufgestellt zu sein, benötigen sämtliche Schlacht- und Verarbeitungsbetriebe der PHW-Gruppe eine bestimmte Menge an geschlachteten Tieren und damit einhergehend eine optimale Auslastung.

Die PHW-Gruppe rechnet damit, dass bis Anfang April 2019 die Produktion vollständig auf die anderen Standorte der PHW-Gruppe verlagert wird. In den Nienburger Geflügelspezialitäten werden aktuell ca. 65.000 bis 70.000 Tiere am Tag im Ein-Schicht-Betrieb geschlachtet.

„Wiesenhof“ in Wietzen: Viele Proteste

Immer wieder haben Tierschützer in den vergangenen Jahren gegen die Verarbeitung von Geflügel in Wietzen demonstriert. Teilweise wurde sogar die Produktion angehalten

Bereits 2014 stellte sich die Frage, ob Wiesenhof in Wietzen komplett dicht macht. 

jom

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

EU ringt um Brexit-Verschiebung - Schwierige Verhandlungen

EU ringt um Brexit-Verschiebung - Schwierige Verhandlungen

Fotostrecke: Impressionen vom Werder-StubenQuiz mit Rollo Fuhrmann

Fotostrecke: Impressionen vom Werder-StubenQuiz mit Rollo Fuhrmann

Das sind 2019 die reichsten Menschen der Welt - einer überrascht

Das sind 2019 die reichsten Menschen der Welt - einer überrascht

Kleiner Kraftprotz mit wenig Stromhunger

Kleiner Kraftprotz mit wenig Stromhunger

Meistgelesene Artikel

Kind mit Downsyndrom: Rehburger Paar erlaubt Blick in den Alltag 

Kind mit Downsyndrom: Rehburger Paar erlaubt Blick in den Alltag 

Polizei entdeckt selbstgebauten Starenkasten 

Polizei entdeckt selbstgebauten Starenkasten 

Zehn Tage lang schweigen

Zehn Tage lang schweigen

Blutspendemeister im Landkreis Nienburg gesucht

Blutspendemeister im Landkreis Nienburg gesucht

Kommentare