Julia Neuen gründet Firma

„Storchgeflüster“ für ungewollt Kinderlose

„Nicht schwanger zu werden, belastet Frauen“, weiß Julia Neuen und hat deshalb „Storchgeflüster“ gegründet. Foto: mix

Langwedel - Von Michael Mix. „Viele Frauen, die ein Kind haben wollen, werden leider nicht mehr einfach schwanger“, weiß Julia Neuen. Ein Tabuthema, obwohl es Millionen betrifft. Laut Studien bleibt jede sechste Frau in Deutschland ungewollt kinderlos. Um der damit verbundenen „vielfachen Verzweiflung“ zu begegnen, hat Neuen im April „Storchgeflüster“ gegründet. Die gelernte Tierpsychologin leitet von ihrem Wohnsitz in Langwedel aus das Unternehmen, das Alleinstehenden und Paaren mit „natürlichen Methoden“ – vermittelt vor allem über frisch produzierte Videos – dazu verhelfen will, den Wunsch nach eigenem Nachwuchs zu erfüllen.

Sie selbst leidet nicht unter dem Problem der Kinderlosigkeit. Neuen ist verheiratet und Mutter von Marie (6), Maximilian (3) und Carl (1). „Viele Frauen zerbrechen aber innerlich an diesem Thema, versuchen jeden Strohhalm zu greifen, um ein Baby zu bekommen“, berichtet die 33-Jährige im Gespräch mit dieser Zeitung.

Julia Neuen erzählt von ihrer besten Freundin, die genau in dieser Situation gewesen sei. „Mit 40 Jahren hat ihr ein Partner gefehlt, aber sie wollte Kinder haben und wandte sich deshalb an eine Samenbank.“ Doch das Befruchten ihrer Eizellen habe nicht geklappt, und auch eine hormonelle Behandlung sei fehlgeschlagen. Selbst der Besuch einer Kinderwunschklinik, die wie Pilze aus dem Boden schössen und eine Menge Geld mit der Not der Frauen verdienten, habe ihr nicht den gewünschten Erfolg gebracht. Eine enorme psychische Belastung. „Meine Freundin konnte an nichts anderes mehr denken.“

Für Neuen der Anlass, sich in das Thema reinzuknien und letztlich zusammen mit ihrem Mann „Storchgeflüster“ aus der Taufe zu heben. Denn es gebe eben sehr viele Betroffene, denen mit herkömmlichen Angeboten nicht oder nur unzureichend geholfen werde.

Ungewollte Kinderlosigkeit kann laut der frisch gebackenen Expertin „unzählige Ursachen“ haben. Stress, das heute häufig höhere Alter von Frauen mit Gebärwunsch, falsche Ernährung oder Umweltbelastungen, sei es durch Plastik, Kosmetik oder Handystrahlungen, zählt Neuen unter anderem auf. Den Grund für Unfruchtbarkeit zu finden, gestalte sich oft schwierig. „Ganz viele Frauen haben auch unentdeckte Scheideninfektionen.“ Und natürlich spiele die Psyche eine große Rolle. „Versucht eine Frau erst mal schwanger zu werden, fokussiert sie sich fast krankhaft auf dieses eine Thema.“ Was wiederum seelische und körperliche Blockaden auslöse.

Wissen zu dem in der Öffentlichkeit wenig beachteten Thema zu vermitteln, sei ihr ein Anliegen, sagt Julia Neuen. „Storchgeflüster“ solle Frauen „in dieser stark belastenden Zeit“ dabei unterstützen, ihr inneres Gleichgewicht nicht zu verlieren. Und am Ende möglichst die ersehnte Schwangerschaft herbeiführen.

Neuen setzt dabei, wie erwähnt, auf „natürliche Methoden“. Sie rät Frauen mit Lust auf Kinder zum Beispiel dazu, ihre Ernährung umzustellen „und nicht alles wahllos in sich hineinzustopfen“. Milchprodukte etwa sollten sie besser weglassen. Die Langwedelerin empfiehlt eine „ausgewogene Ernährung mit viel Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen“.

Als weiteren Baustein nennt sie „Naturheilmedizin“. Da viele Frauen aufgrund sitzender Berufstätigkeit und mangelnder Bewegung „steif im Rumpf“ seien, wirke Beckenbodenmassage oft Wunder. Dass Schwangerschaften sich nicht wie erhofft einstellten, liege zudem vielfach an Fehlfunktionen der Schilddrüse oder überhaupt an einem gestörten Immunsystem. „Auch darauf ist also ein Blick notwendig.“

Bewegung und Entspannung seien wichtig. „Unser Yogakurs boomt wie verrückt“, sagt Neuen.

Darüber hinaus bietet sie Beziehungscoaching an. Was kann man tun, um die Verbindung zum Partner zu stärken und ihr wieder Leichtigkeit zu verleihen, auch beim gemeinsamen Sex?

Und da ist nicht zuletzt die Auseinandersetzung mit der eigenen Gefühlswelt: „Wie kann ich selber ich bleiben, wo ich doch die ganze Zeit Schwangere sehe?!“

Für „Storchgeflüster“ hat Julia Neuen bisher „rund 200 Videotutorials“ mit Fachkräften aus sechs Wissensgebieten gedreht. Sie selbst stehe dabei nur hinter der Kamera. Das „Rundum-Sorglos-Paket“ mit für drei Monate freigeschalteten „Anleitungsfilmen“ koste knapp 350 Euro.

Einen „Inspirations- und Ablenkungskurs“ gebe es gratis dazu. Dieser enthalte unter anderem Tipps für die Freizeitgestaltung, etwa mit einem Hinweis auf die wohltuende Wirkung eines Waldspaziergangs, oder eine Playlist mit entspannender und anregender Musik.

Auch Treffen mit Künstlern „und anderen inspirierenden, kreativen Leuten“ seien möglich. „Es geht darum, Ablenkung zu schaffen.“

„Wir wollen Frauen helfen, ihre natürliche Fruchtbarkeit zu fördern und nicht gleich aufzugeben, deswegen begleiten wir sie jeden Tag mit einem Video oder anderen Impulsen ihrer Wahl“, fasst die Geschäftsführerin zusammen. „Storchgeflüster“ baue dabei auf wissenschaftlichen Studien auf.

„Ich bin froh, dass wir vielen Frauen unter die Arme greifen“, unterstreicht Julia Neuen. Ihre Freundin hat inzwischen zwei Kinder.

Weitere Info

www.storchgeflüster.de

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Immer mehr Gegenwind für Windkraftpläne der Bundesregierung

Immer mehr Gegenwind für Windkraftpläne der Bundesregierung

Weiteres Todesopfer nach Zusammenstößen in Hongkong

Weiteres Todesopfer nach Zusammenstößen in Hongkong

Wie fahrradfreundlich ist Deutschland?

Wie fahrradfreundlich ist Deutschland?

Wer hat die Ermittlungen zu Amri vor dem Anschlag abgewürgt?

Wer hat die Ermittlungen zu Amri vor dem Anschlag abgewürgt?

Meistgelesene Artikel

Umbau der B215 in Walle - es geht gut voran

Umbau der B215 in Walle - es geht gut voran

Stimmungsvolle Dekorationsideen

Stimmungsvolle Dekorationsideen

Identität des Wolfskadavers geklärt - DNA-Analyse des Angreifers steht aus

Identität des Wolfskadavers geklärt - DNA-Analyse des Angreifers steht aus

„Wir kriegen krasse Fälle mit!“

„Wir kriegen krasse Fälle mit!“

Kommentare