Zehn Klassensiege für LGKV

Oytener meistert 34. Nikolaus-Crosslauf in Blumenthal bravourös

Im Lauf der Mädchen über 1000 m in der Spitze dabei: Die Oytenerinnen Elli Rohbeck, Malena Schmidt (vorne von links), und Stina Wilkens, Emily Pahnke, Luca Eilers (hinten von links).

Achim/Verden - Mit 21 Aktiven war die LG Kreis Verden beim 34. Nikolaus-Crosslauf am Burgwall in Bremen-Blumenthal mit zehn Altersklassensiegen wieder einmal stärkste auswärtige Vereinsgruppe der Veranstaltung, bei der in sechs Läufen insgesamt 185 Läufer antraten.

Den Doppelstart über die Mittelstrecke 4000 Meter und die kurz darauf gestartete Langstrecke über 10.000 Meter wagten die beiden Oytener Abiel Hailu und Fisha Werede. Hailu siegte über die kurze Zweirundendistanz auf aufgeweichtem Waldboden nach 14:57 Minuten deutlich vor Werede, der als Dritter nach längerer Verletzung aufsteigende Form zeigt.

Im Lauf über fünf Runden blieb Hailu lange dem Nordbremer M30-Läufer Simon Ernst auf den Fersen, bis dieser zuletzt einen kleinen Vorsprung herauslaufen konnte. Mit deutlichem Abstand folgte als Dritter Fisha Werede. Auf Rang 29 aller Läufer/innen in diesem Rennen war Kira Rippe (Verden) beste W40-Läuferin.

Im Lauf der Männer, Frauen und Jugendlichen U20 sowie U18 über 4000 Meter mit 13 LGKV-Läufern lag der Verdener Moritz Schaller lange vor Fisha Werede, bis er am Ende auf Rang fünf ins Ziel kam. Läufertrainer Uwe Cordes (Bendingbostel) zeigte als Siebter und bester M50-Läufer seinen jungen Schützlingen noch einmal die Hacken. 

Jakob Gari war auf Rang acht zweitbester U18-Läufer, einen Rang vor Lennart Lenz. Auf Rang zehn war Sophie Kohlhase beste Frau im Rennen einen Platz vor Philipp Cordes, der damit Vierter der U18 wurde. Als 13. der Gesamtwertung war Nele Prüser schnellste U18-Läuferin, Udo Müller war auf Rang 21 bester M55-Senior, und Sabrina Barein als 40. W45-Siegerin. W50-Läuferin Hannah Augustin kam zwar ins Ziel, die Ergebnisliste hat sie aber nicht registriert.

Im Lauf der U14 und U16 über eine Runde von 2100 Meter zeigten zwei Oytenerinnen ihr Talent. Als W12-Siegerin ließ Skrolan Wilkens als Gesamtdritte nur zwei Jungs vor, als Zehnte war Annick Binder zweitbeste W12-Läuferin. 1000 Meter liefen die U12 und U10. 

Im Lauf der Jungen wurde Felix Asendorf (Oyten) Zweiter der Achtjährigen, bei den Mädchen waren fünf Oytener Kinder ganz vorn dabei. Als Zweite war Elli Rohbeck Erste der W10, als Fünfte Emily Pahnke Zweite der W8 einen Rang vor Luca Eilers, als Neunte wurde Malena Schmidt Vierte der W10, und Sina Wilkens war als Elfte viertbeste W9-Läuferin. 

hbm

Das könnte Sie auch interessieren

Fotostrecke: Pizarro übt sich als Torhüter

Fotostrecke: Pizarro übt sich als Torhüter

Eisbär, Erdmännchen und Co. freuen sich über Weihnachtsgeschenke

Eisbär, Erdmännchen und Co. freuen sich über Weihnachtsgeschenke

Das sind die elf wertvollsten Werder-Profis 

Das sind die elf wertvollsten Werder-Profis 

Terror-Finanzierung? Ermittler durchsuchen Berliner Moschee

Terror-Finanzierung? Ermittler durchsuchen Berliner Moschee

Meistgelesene Artikel

Verden angelt sich Celik

Verden angelt sich Celik

Futsal-Kreismeisterschaft: Budenzauber par excellence

Futsal-Kreismeisterschaft: Budenzauber par excellence

Antje Wilkens stärkt TSV den Rücken

Antje Wilkens stärkt TSV den Rücken

Handball-Regionsoberliga: Oytener Shooter für Daverdens Kühl zu gering bestraft

Handball-Regionsoberliga: Oytener Shooter für Daverdens Kühl zu gering bestraft

Kommentare