Grausame Tragödie

Mutter tötet Sohn mit Hausschuh - Gerichtsurteil steht fest

Diese Tat macht sprachlos: Eine Mutter hat ihren dreijährigen Sohn mit einem Hausschuh getötet. Jetzt steht ihre Strafe fest.

Wolgograd - Eine Mutter in Russland hat ihren dreijährigen Sohn so heftig mit einem Pantoffel geschlagen, dass er daran starb. Die 33-Jährige hatte das Kleinkind mit dem Pantoffel auf den Bauch geschlagen. Darauf kam es nach Angaben der Staatsanwaltschaft zu einer Bauchfellentzündung und einer Blutvergiftung, an denen der Junge vier Tage nach den Schlägen starb. 

Mutter prügelt auf Kind mir Pantoffeln ein - mit tödlichen Folgen

Ein Gericht in der Kleinstadt Frolowo bei Wolgograd verurteilte sie deshalb zu acht Jahren Gefängnis, wie die Agentur Interfax am Donnerstag meldete. Die Mutter habe ihre Tat gestanden. Sie wurde der fahrlässigen Tötung eines Kindes schuldig gesprochen.

dpa

Lesen Sie auch:  Elma (17) wurde von 19-Jährigem getötet - wird jetzt ein See abgepumpt?

Rubriklistenbild: © dpa / Patrick Pleul

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

"Äußerst ungewöhnlich": 20 Grad mitten im Februar

"Äußerst ungewöhnlich": 20 Grad mitten im Februar

Karneval in Drebber in der Vereinsgaststätte Halfbrodt

Karneval in Drebber in der Vereinsgaststätte Halfbrodt

Wie werde ich Fachkraft für Möbel- und Umzugsservice?

Wie werde ich Fachkraft für Möbel- und Umzugsservice?

Beim Betonieren kommt es auf die richtige Mischung an

Beim Betonieren kommt es auf die richtige Mischung an

Meistgelesene Artikel

Dreijähriger verschollen - bei seiner Rettung berichtet er von gruseligem Erlebnis

Dreijähriger verschollen - bei seiner Rettung berichtet er von gruseligem Erlebnis

Familie prüft Kamera-Aufnahmen - dann sieht sie fassungslos DAS hier

Familie prüft Kamera-Aufnahmen - dann sieht sie fassungslos DAS hier

Liebesbrief in Disco gefunden: Das Ende fällt richtig krass aus

Liebesbrief in Disco gefunden: Das Ende fällt richtig krass aus

„Die Ärzte“ vor der Trennung? Eintrag auf Band-Homepage schockt die Fans

„Die Ärzte“ vor der Trennung? Eintrag auf Band-Homepage schockt die Fans

Kommentare