Tedescos Schicksal von Werder-Spiel abhängig

Schalkes neuer Sport-Vorstand Schneider: „Alles in das Freitagsspiel legen“

+
Schalkes Sportvorstand Jochen Schneider macht die Zukunft von Trainer Domenico Tedesco vom Ausgang des Spiels gegen Werder abhängig.

Gelsenkirchen - Auf den ganz großen Knall direkt nach Amtsantritt hat Jochen Schneider verzichtet: Schalkes neuer Sport-Vorstand hat sich gegen eine Entlassung von Trainer Domenico Tedesco entschieden - zumindest vorerst.

Das berufliche Schicksal des 33-Jährigen hängt nun vom Ausgang des Spiels gegen Werder ab. Das hat Schneider während seiner Antritts-Pressekonferenz am Dienstag durchblicken lassen.

Schalkes Noch-Trainer Domenico Tedesco.


Schon gelesen?  Jojos Tipps: Mehr Leichtigkeit, weniger Europa-Gedanken

„Wir müssen alles in das Freitagsspiel legen. Allein darauf müssen wir uns fokussieren“, sagte Schneider - und stellte klar: „Es macht keinen Sinn, Fristen zu setzen. Der kommende Freitag ist ein ganz wichtiger Tag für uns.“ Heißt im Umkehrschluss: Gewinnt Werder gegen Schalke, verschärft damit die Krise der Königsblauen, dann dürfte Tedesco nicht mehr zu halten sein.

Quelle: DeichStube

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

US-Sanktionen gegen Ostsee-Pipeline Nord Stream 2

US-Sanktionen gegen Ostsee-Pipeline Nord Stream 2

Wir sind die Generation Sandwich, na und?

Wir sind die Generation Sandwich, na und?

Weihnachtsgeschenke gekonnt loswerden

Weihnachtsgeschenke gekonnt loswerden

New-York: Das bietet der Reichen-Rummel Hudson Yards

New-York: Das bietet der Reichen-Rummel Hudson Yards

Meistgelesene Artikel

Werder-Neuzugänge nicht mehr ausgeschlossen – Baumann: „Kein Zehn-Millionen-Transfer“

Werder-Neuzugänge nicht mehr ausgeschlossen – Baumann: „Kein Zehn-Millionen-Transfer“

Hilferuf von Nabil Bentaleb: „Ich warte auf einen Ausweg“ - Greift Werder zu?

Hilferuf von Nabil Bentaleb: „Ich warte auf einen Ausweg“ - Greift Werder zu?

So leicht wie Werder ist keine Startelf der Liga

So leicht wie Werder ist keine Startelf der Liga

In der Ü40: Ex-Werder-Star Frings sieht Rot

In der Ü40: Ex-Werder-Star Frings sieht Rot

Kommentare