Werder Bremen: Kontrakt mit Trikot-Sponsor Wiesenhof verlängert

Neuer Deal mit Werder Bremen: So schneidet der Wiesenhof-Vertrag im Bundesliga-Vergleich ab

+
Werder Bremen hat den Kontrakt mit Trikot-Sponsor Wiesenhof verlängert. Aber was taugt der Werbe-Deal im Liga-Vergleich?

Bremen – Werder Bremen und Wiesenhof – der neue Vertrag ist unterschrieben, der langjährige Hauptsponsor bleibt bis 2022 auf dem Bremer Trikot.

Dennoch ist das Trikot von Werder Bremen für die neue Saison noch nicht vollständig vermarktet. Es fehlt der neue Ärmel-Sponsor. Die Kooperation mit „H-Hotels“ endete vergangene Saison, noch ist kein Nachfolger präsentiert. Geschäftsführer Klaus Filbry hatte schon im Trainingslager im Zillertal einen Abschluss angekündigt, dieser steht nach Informationen der DeichStube nun unmittelbar bevor. Bei dem neuen Sponsor soll es sich um ein Unternehmen aus dem Ausland handeln. Der Vertrag wird ein Volumen von etwas mehr als einer Million Euro pro Saison haben.

Werder Bremen erhält jährlich etwa 8 Millionen Euro von Wiesenhof

Top-Sponsor Wiesenhof zahlt künftig jährlich knapp acht Millionen Euro an Werder Bremen. Doch weder diese Summe noch die mittlerweile acht Jahre, die die Partner mittlerweile zusammenarbeiten, verhilft beiden im Bundesliga-Vergleich zu einem Spitzenplatz. In beiden Fällen gilt: gutes Mittelmaß.

Was die Einnahmen durch den Trikotsponsor betrifft, ist der FC Bayern München allen anderen weit voraus. 35 Millionen kassiert der Rekordmeister jährlich von der Telekom. Auf den Plätzen folgen laut einer Auflistung von „ispo.com“ der FC Schalke 04 (Gazprom), Borussia Dortmund (Evonik) und der VfL Wolfsburg (VW) mit jeweils 20 Millionen Euro – zum Teil sind das sogar nur Mindestzahlungen.

Werder Bremen auf Platz sieben im Bundesliga-Ranking

Werder Bremen liegt mit 7,5 bis acht Millionen Euro knapp vor Aufsteiger 1. FC Köln (Rewe) und Hertha BSC (Tedi/jeweils 7,5 Mio.) und damit auf Platz sieben im Bundesliga-Ranking. Wobei immer die Frage offen bleibt, ob ein Sponsor – wie zum Beispiel SAP bei 1899 Hoffenheim – am Ende nicht doch mehr Geld zuschießt, als die in der Übersicht aufgeführten sechs Millionen Euro.

In puncto Ausdauer haben Werder Bremen und Wiesenhof zwar bereits einen neuen grün-weißen Rekord aufgestellt – beide Seiten kooperieren im achten Jahr miteinander und würden 2022 das zehnjährige Jubiläum feiern –, doch auch das ist unter den 18 Bundesligisten kein Alleinstellungsmerkmal. Wolfsburg hängt seit 1997 am VW-Tropf, der FC Bayern lässt sich seit 2002 von der Telekom fürstlich entlohnen. Fünf weitere aktuelle Erstligisten arbeiten noch länger mit ihren Trikot-Sponsoren zusammen als die Bremer.

Treue-Ranking der Trikot-Sponsoren der Bundesliga: Werder Bremen auf Platz sieben

VfL Wolfsburg: VW (seit 1997/98), ein Jahr Unterbrechung 2008/09 für „Ein Herz für Kinder“

Bayern München: Telekom (seit 2002/03)

Borussia Dortmund: Evonik (seit 2007/08)

FC Schalke 04: Gazprom (seit 2007/08)

1. FC Köln: Rewe (seit 2007/08)

RB Leipzig: Red Bull (seit 2009/10)

Bor. M‘gladbach: Postbank (seit 2009/10)

Werder Bremen: Wiesenhof (seit 2012)

1899 Hoffenheim: SAP (seit 2013/14)

Mainz 05: Kömmerling (seit 2015/16)

FC Augsburg: WWK (seit 2015/16)

Bay. Leverkusen: Barmenia (seit 2016/17)

SC Freiburg: Schwarzwaldmilch (seit 2016/17)

Eintracht Frankfurt: Indeed (seit 2017/18)

Fortuna Düsseldorf: Henkel (seit 2017/18)

SC Paderborn: Sunmaker (seit 2018/19)

Hertha BSC: Tedi (seit 2018/19)

Union Berlin: Aroundtown (seit 2019/20).

Was zahlen die Sponsoren? Werder Bremen mit Wiesenhof gutes Mittelmaß

1. Bayern München: Telekom

35 Mio. (bis 2023)

2. FC Schalke 04: Gazprom

20 – 24 Mio. (bis 2022)

3. VfL Wolfsburg: VW

20 Mio. (unbefristet)

4. Borussia Dortmund: Evonik

20 Mio. (bis 2025)

5. RB Leipzig: Red Bull

9 Mio. (unbefristet)

6. Borussia M'gladbach: Postbank

6,5 – 9 Mio. (bis 2020)

7. Werder Bremen: Wiesenhof

7,5 - 8 Mio. (bis 2022)

8. 1. FC Köln: Rewe

7,5 Mio. (bis 2021)

8. Hertha BSC: Tedi

7,5 Mio. (bis 2021)

10. Eintracht Frankfurt: Indeed

6,7 Mio. (bis 2020)

11. Bayer Leverkusen: Barmenia

6 Mio. (bis 2020)

12. 1899 Hoffenheim: SAP

6 Mio. (bis 2020)

13. Mainz 05: Kömmerling

4 Mio. (bis 2023)

14. FC Augsburg: WWK

3 – 4,5 Mio. (bis 2030)

15. Fortuna Düsseldorf: Henkel

3 Mio. (bis 2020)

16. SC Freiburg: Schwarzwaldmilch

3 Mio. (bis 2021)

17. Union Berlin: Aroundtown

2,5 Mio. (bis 2021)

18. SC Paderborn: Sunmaker

2 Mio. (bis 2021)

(csa)

Mehr News rund um Werder Bremen

Update! Jetzt steht noch ein Sponsor fest: Werder Bremen holt sich Tou Tou auf den Ärmel der neuen Trikots.

Während der Deal mit dem Trikot-Sponsor in trockenen Tüchern ist, basteln die Grün-Weißen weiter am Kader für die neue Saison. Ein Transfer von Omar Mascarell zu Werder Bremen wird es aber wohl nicht geben, wie der Schalker nun erklärt hat. Ein Ex-Bremer hat in der Zwischenzeit sein Amt niedergelegt: Johan Micoud hat als Präsident bei AS Cannes hingeschmissen. Ein ganzes Team hat Werder Bremen mittlerweile auf Leihbasis abgegeben. Aber wieso der Boom?

Zur letzten Meldung vom 22. Juli 2019:

Neuer Vertrag bis 2022: Mehr Geld von Wiesenhof für Werder Bremen

Weiter, immer weiter! Der SV Werder Bremen und sein Hauptsponsor Wiesenhof haben die bereits seit 2012 bestehende Partnerschaft um zwei weitere Jahre verlängert. Künftig kassiert der Club bis zu acht Millionen Euro im Jahr von seinem Premium-Partner. 

Der bis 2020 gültige Vertrag zwischen dem Fußball-Bundesligisten und dem Geflügelproduzenten aus dem niedersächsischen Visbek wurde vorzeitig bis 2022 ausgedehnt. Wiesenhof wird damit zum treuesten Trikotsponsor in der Club-Historie des SV Werder. Noch nie war ein Sponsor über so einen langen Zeitraum auf der Brust der Werder-Profis präsent.

Klaus Filbry, Vorsitzender Werder-Geschäftsführung, deutet in einer Mitteilung des Clubs an, dass sich der Vertrag nicht nur verlängert hat, sondern Wiesenhof sich künftig finanziell noch stärker engagiert als bislang. „Dass Wiesenhof weiter an Bord bleibt, ist für Werder Bremen enorm wichtig. Sie sind ein Partner, der uns im letzten Jahrzehnt durch alle Höhen und Tiefen begleitet hat. Sie haben uns in sportlich schwierigen Zeiten Vertrauen geschenkt und sind nun bereit, uns mit einem noch stärkeren Engagement für die Zukunft zu unterstützen.“

Werder Bremen: Wiesenhof zahlt mehr als bisher

Im zuletzt 2017 verlängerten Vertrag hatten Werder und Wiesenhof die Sieben-Millionen-Euro-Marke geknackt – so viel zahlte der Top-Sponsor pro Saison. Ab 2020 wird es mehr, dann steigt die Summe auf bis zu acht Millionen Euro an. Im Bundesliga-Vergleich bleibt Werder damit trotzdem auf einem Mittelfeldplatz.

Die Partnerschaft der Bremer mit dem Geflügelproduzenten hatte beim ersten Vertragsabschluss für Aufregung bei Teilen der Fans und bei Tierschützern gesorgt. Proteste begleiteten die ersten Monate der Zusammenarbeit, doch Verein und Sponsor hielten und halten zusammen. Der neue Vertrag zeigt, dass beide Seiten weiter voneinander profitieren können. Peter Wesjohann, Vorsitzender der PHW-Gruppe, zu der Wiesenhof gehört, ist nun stolz darauf, „dass wir der treueste Hauptsponsor in der Vereinsgeschichte von Werder Bremen sind“.

Trikotsponsoren bei Werder Bremen polarisieren

Anfang der 70er-Jahre, als das Thema Trikotwerbung in der Bundesliga immer mehr an Bedeutung gewann, ließen sich die Kicker des SV Werder zunächst vom Land Bremen unterstützen. Optisch durch einen Bremer Schlüssel auf einer Brusttasche des Trikots dargestellt. Es folgten zwölf weitere Unternehmen, von denen einige wie der Bekleidungsdiscounter Kik, Wettanbieter bwin oder die Citibank/Targobank ebenfalls polarisierten. 

Keiner blieb jedoch so lange auf der Bremer Brust wie Wiesenhof. Schon in der vergangenen Saison verdrängte der Konzern aus dem Kreis Vechta den Küchen- und Türenrenovierer Portas (1986 bis 1992) von Platz eins der dauerhaftesten Engagements als Trikot- und Hauptsponsor.

Fotostrecke: Werder-Trikots im Wandel

Das sind das Auswärts- (v.l.), Heim- und Torwart-Trikot von Werder Bremen in der Saison 2019/2020.
Das sind das Auswärts- (v.l.), Heim- und Torwart-Trikot von Werder Bremen in der Saison 2019/2020. © gumzmedia
Das „Jubiliäumstrikot“ zum 120. Werder-Geburtstag. 
Das „Jubiliäumstrikot“ zum 120. Werder-Geburtstag.  © gumzmedia
Das „Jubiliäumstrikot“ zum 120. Werder-Geburtstag. 
Das „Jubiliäumstrikot“ mit Max Kruse Trikot-Beflockung.  © gumzmedia
Die neuen Werder-Trikots für die Saison 2018/2019.
Die neuen Werder-Trikots für die Saison 2018/2019. © gumzmedia
Werders neues Heim-Trikot.
Werders neues Heim-Trikot. © gumzmedia
Werders neues Auswärts-Trikot.
Werders neues Auswärts-Trikot. © gumzmedia
Werders neues Event-Trikot.
Werders neues Event-Trikot. © gumzmedia
Max Kruse zeigt das Werder-Heimtrikot der Saison 2017/2018.
Max Kruse zeigt das Werder-Heimtrikot der Saison 2017/2018. © gumzmedia
Claudio Pizarro mit dem Trikot der Saison 2016/2017.
Claudio Pizarro mit dem Trikot der Saison 2016/2017. © gumzmedia
Saison 2015/2016: Santiago Garcia in Aktion. 
Saison 2015/2016: Santiago Garcia in Aktion.  © imago/Eibner
Die Werder-Heim-Trikots in der Saison 2014/2015.
Die Werder-Heim-Trikots in der Saison 2014/2015. © imago/osnapix
Sebastian Prödl jubelt im Heim-Trikot der Saison 2013/2014.
Sebastian Prödl jubelt im Heim-Trikot der Saison 2013/2014. © imago 
Bundesliga-Spielzeit 2012/2013: Clemens Fritz bedant sich bei den Fans.
Bundesliga-Spielzeit 2012/2013: Clemens Fritz bedankt sich bei den Fans. © imago 
Marko Marin in der Saison 2011/2012.
Marko Marin in der Saison 2011/2012. © imago
Saison 2010/2011: Marko Arnautovic (li.), Tim Borowski und Hugo Almeida.
Saison 2010/2011: Marko Arnautovic (li.), Tim Borowski und Hugo Almeida. © imago
Werbebanner für das Werder-Trikot der Saison 2009/2010.
Werbebanner für das Werder-Trikot der Saison 2009/2010. © imago
Mesut Özil in der Saison 2008/2009.
Mesut Özil in der Saison 2008/2009. © imago 

Werder Bremen: Die bisherigen Sponsoren 

1971 - 1974 Land Bremen

1976 - 1978 Norda (Fischkonserven)

1978 - 1981 Pentax (Fotoapparate)

1981 - 1984 Olympia (Büromaschinen)

1984 - 1986 Trigema (Sportbekleidung)

1986 - 1992 Portas (Küchen- und Türen-Renovierer)

1992 - 1997 dbv-Winterhur (Versicherungen)

1997 - 2000 o.tel.o (Telekommunikation)

2000 - 2001 QSC (Telekommunikation)

(2001 - 2002 kein Sponsor)

2002 - 2004 Young Spirit (schuhe und Bekleidung)

2004 - 2006 Kik (Bekleidung)

2006 - 2007 bwin (Wettanbieter)

2007 - 2012 Citibank (ab 2010 Targobank)

seit 2012 Wiesenhof

Quelle: DeichStube

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Unwetter richten hohe Schäden an

Unwetter richten hohe Schäden an

Brinkfest in Hodenhagen

Brinkfest in Hodenhagen

Erstes Kindersommerfest in Twistringen

Erstes Kindersommerfest in Twistringen

Operngala in Bassum

Operngala in Bassum

Meistgelesene Artikel

Voraussichtliche Aufstellung gegen Düsseldorf: Toprak gesetzt, Chance für Sargent

Voraussichtliche Aufstellung gegen Düsseldorf: Toprak gesetzt, Chance für Sargent

Werder sucht den „Killer“: Füllkrug jetzt reif für die Startelf?

Werder sucht den „Killer“: Füllkrug jetzt reif für die Startelf?

Schrecksekunde im Werder-Training: Josh Sargent im Glück

Schrecksekunde im Werder-Training: Josh Sargent im Glück

Schalke 04 wartet auf Werder-Angebot für Nabil Bentaleb

Schalke 04 wartet auf Werder-Angebot für Nabil Bentaleb

Kommentare